Abo
  • IT-Karriere:

Google

Android 2.2 wird es für das G1 niemals geben

Für das erste Android-Smartphone G1 wird es definitiv kein Upgrade auf Android 2.2 geben. Als Grund wird der zu kleine Gerätespeicher genannt. Irgendwann im zweiten Halbjahr 2010 will HTC Upgrades auf Android 2.2 veröffentlichen, aber nur für Smartphones, die 2010 erschienen sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Google: Android 2.2 wird es für das G1 niemals geben

Gegenüber Gizmodo erklärte Google, dass es für das G1 kein Upgrade auf Android 2.2 geben wird. Bislang müssen sich G1-Besitzer mit Android 1.6 begnügen, auch Android 2.0 oder gar 2.1 wurde bislang nicht für das G1 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Bereits vor dem Upgrade auf Android 1.6 war im August 2009 darüber spekuliert worden, dass der G1-Speicher nicht groß genug für künftige Android-Upgrades sei. Nun hat Google die Vermutung erstmals offiziell bestätigt. Möglicherweise trifft das Problem auch auf die vielen anderen am Markt befindlichen Android-Smartphones zu, für die bislang kein Upgrade auf die 2er Version von Android erschienen ist. Dieses prinzipielle Problem für Besitzer eines Android-Geräts hat Golem.de in dem IMHO Android und Windows Mobile haben den gleichen Fehler bereits im April 2010 angesprochen.

Für das zweite Halbjahr 2010 hat HTC angekündigt, für seine Android-Smartphones Upgrades auf Android 2.2 anbieten zu wollen. Allerdings gilt das nur für die Geräte, die in diesem Jahr auf den Mark gekommen sind. Ob ältere Modelle noch ein Upgrade bekommen, ist damit nicht bekannt. Auf ein genaueres Datum für das Erscheinen des Upgrades auf Android 2.2 wollte sich HTC laut Androidcentral nicht festlegen. Damit kann es durchaus Dezember 2010 werden, bis HTC ein Upgrade auf Android 2.2 anbietet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)

bytheway 26. Mai 2010

Was ist mit dem Droid Shadow? Ich glaube zwar, das noch es ein Update auf Android 2.2...

Ell s Meu 25. Mai 2010

das problem ist der zukleine speicher auf dem g1 das ist leider ein technische porblem...

bytheway 24. Mai 2010

Soviel ich weis zeigt die 3d Version nur 16bit Farben anstelle von 24bit

Der Pip 22. Mai 2010

Was isn das Problem?? Fürs Hero, Desire, Wildfire, Legend kommt android 2.2 definitiv...

Der Pip 22. Mai 2010

Son Quark, das 1G wird schon ewig net unterstützt... und das 2G bekommt ebenfalls kein...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /