Betriebssystem

OpenBSD 4.7 freigegeben

Die quelloffene BSD-Variante OpenBSD ist in der Version 4.7 erschienen. Vor allem im Paket OpenSSH 5.5 haben die Entwickler Reparaturen eingepflegt und neue Funktionen integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Betriebssystem: OpenBSD 4.7 freigegeben

Mit einem Schwung neuer Treiber und zahlreichen Reparaturen haben die Entwickler die Version 4.7 der Unix-Variante OpenBSD freigegeben. Die Entwicklungszeit betrug acht Monate. Unter den neuen Treibern befinden sich etliche für Netzwerkgeräte, etwa für die Atheros-Chipsätze AR8131/AR8132 10/100/Gigabit Ethernet und einige Wifi-Geräte. OpenBSD unterstützt auch Intels WiFi Link 1000 und Centrino Advanced-N 6200/Ultimate-N 6300 sowie Ralinks RT3572-Chipsätze.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# / DevOps (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Bochum, Koblenz, Ettlingen (Home-Office möglich)
  2. Storage Engineer Backup (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
Detailsuche

Ab dieser Version kann OpenBSD auch mit dem UDF-Dateisystem in Version 2.5 und 2.6 umgehen. Zudem wurden Verbesserungen bei der Unterstützung des ISO9660-Dateisystems eingepflegt. Ab sofort können unter OpenBSD auch Ext3-Dateisysteme erstellt werden.

Bemerkenswert viel Arbeit haben die Entwickler in OpenSSH 5.5 investiert, es gibt zahlreiche neue Funktionen und etliche Reparaturen. Als Desktop stehen Gnome 2.28.2 und KDE 3.5.10 sowie Xfce 4.6.1 zur Verfügung. Unter OpenBSD kann die Version 3.1.1 des Büropakets Openoffice.org installiert werden. Von Mozilla stammen die Version 3.5.8 des Firefox-Browsers und Version 2.0.0.23 des Mailprogramms Thunderbird. Für Entwickler stehen PHP 5.2.12, Python in den Versionen 2.4.6, 2.5.4 und 2.6.3 sowie Ruby 1.8.6.369 bereit.

Für die Installation steht ein ISO-Image auf verschiedenen Downloadservern weltweit zur Verfügung. Eine komplette Liste aller Änderungen zwischen der Version 4.6 und der aktuellen Version haben die Entwickler in einer Changelog-Datei zusammengefasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

GodsBoss 23. Mai 2010

Moment, die Unterschiede in der Lizenz betreffen doch nur Entwickler, die Änderungen...

kaffee 20. Mai 2010

aber nicht bei golem, oder wovon redest du?


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /