Abo
  • Services:

Novell

Suse Linux Enterprise 11 Service Pack 1 angekündigt

Novell hat das erste Service Pack für die Linux-Distribution Suse Linux Enterprise für Anfang Juni angekündigt. Neben Reparaturen bringt SLE11 SP1 einen neuen Kernel mit, der unter anderem die Befehlssatzerweiterung AES-NI in Intels Xeon-Prozessoren 5600 und 7500 nutzen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Das angekündigte Service Pack 1 für Suse Linux Enterprise 11 soll Anfang Juni 2010 erscheinen, etwas mehr als ein Jahr nach der Veröffentlichung der ersten Version im März 2009. Der Linux-Kernel wird über das Update von Version 2.6.27 auf 2.6.32 aktualisiert. Damit unterstützt SLE11 mit SP1 unter anderem die Befehlssatzerweiterung AES-NI in Xeon-Prozessoren 5600 und 7500, mit der die Verschlüsselung per AES beschleunigt wird.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Darüber hinaus verwendet SLE11 auch die RSA-Funktionen (Reliability, Availability and Serviceability) der Xeon-Prozessoren, etwa MCA, die Machine Check Architecture. Damit kann ein Server selbstständig mit dem Betriebssystem Fehler in CPU oder I/O entdecken und korrigieren. Ferner kann mit dem neuen Linux-Kernel auch Intels Rapid Store Technology (RST) verwendet werden.

Mit SP1 halten auch der Xen-Hypervisor in Version 4 sowie eine stabile Version des KVM-Hypervisors Einzug in Suse Linux Enterprise. Zusätzlich bringt SLE11 SP1-Treiber für den Einsatz als Gastsystem in Microsofts HyperV.

Die Desktopvariante SLED 11 SP1 soll mit neuen Versionen des Browsers Firefox und Openoffice.org aufwarten sowie eine aktuellere Version der PIM-Software Evolution mitbringen, die über eine neue MAPI-Schnittstelle die Interaktion zu Exchange-Servern verbessern soll.

Ab SP1 werden Service Packs nur noch die wichtigsten Ergänzungen enthalten, weniger wichtige können vom Kunden bei Bedarf installiert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. (-10%) 35,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. (-15%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /