Abo
  • Services:
Anzeige
World of Warcraft: Auktionshaus-Fernzugriff nur mit zusätzlichem 3-Dollar-Abo

World of Warcraft

Auktionshaus-Fernzugriff nur mit zusätzlichem 3-Dollar-Abo

Wer Zugriff auf alle Funktionen von World of Warcraft haben möchte, muss demnächst für sein Abonnement tiefer in die Tasche greifen: Blizzard will von Spielern, die außerhalb des Spiels an Auktionen teilnehmen, zusätzliche drei US-Dollar pro Monat.

Bislang kostet die Mitgliedschaft in World of Warcraft je nach Laufzeit des Abonnements zwischen 11 und 13 Euro. Wer den kompletten Service rund um das Onlinerollenspiel nutzen möchte, muss demnächst noch mehr zahlen: Blizzard hat angekündigt, dass die Teilnahme an Auktionen am Ingame-Auktionshaus per Browser oder iPhone-App künftig rund drei US-Dollar kosten wird. Eine entsprechende Seite ist auch für deutsche Kunden schon eingerichtet - auch dort ist der Preis (noch) in Dollar angegeben.

Anzeige

Wer das Auktionshaus nur durchsuchen, aber nichts kaufen oder verkaufen möchte, kann dies kostenlos tun. Die entsprechende Software ist bereits jetzt verfügbar; neben dem iPhone und iPod touch will Blizzard künftig auch weitere Mobilfunkgeräte unterstützen. US-Spieler können im Rahmen eines Betatests die künftig kostenpflichtigen Inhalte derzeit ausprobieren, ohne bezahlen zu müssen. Die Entwickler planen, in Zukunft weitere Dienste anzubieten, die per Browser oder Mobiltelefon funktionieren.

Blizzard ist momentan in vielfältiger Weise darum bemüht, Umsatz und Gewinn von World of Warcraft in die Höhe zu treiben. Für Ärger in der Spielerszene hatte im April 2010 eine Aktion gesorgt, bei der ein zusätzliches virtuelles Reittier für 25 US-Dollar angeboten wurde - trotzdem haben angeblich 140.000 Spieler zugegriffen und dem Unternehmen zusätzliche Umsätze in Höhe von rund 3,5 Millionen US-Dollar beschert.


eye home zur Startseite
Björn 21. Mai 2010

Du hast absolut Recht finde ich. Ich war ab Tag 1 dabei, also seit 11.02.2005. Ich war 2...

gastritis 21. Mai 2010

Jemand der die ganze Zeit eingelogt ist kann genau das Gleiche machen, die meisten...

Gnome Rogue 21. Mai 2010

Ich glaube ich hatte auch über 200 Tage. Es war wirklich ne schöne Zeit, aber viel zu...

Saboteur 21. Mai 2010

Heidewitzka ist das wieder amüsant... Leute erkundigt euch doch erstmal eh ihr anfangt...

sonet 20. Mai 2010

what? Die gibts als Bonus!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel
  2. über Hays AG, Raum Frankfurt
  3. EOS GmbH Electro Optical Systems, Freiberg
  4. Innoventis GmbH, Würzburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPhone 7, iPhone 8, iPad Pro)
  2. 5,00€
  3. 34,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Kooperation? Wie soll das aussehen?

    serra.avatar | 06:42

  2. Re: Staatsgelder verpulfert

    SJ | 06:40

  3. Re: Haftung?

    serra.avatar | 06:38

  4. Re: Scheinheilig

    serra.avatar | 06:24

  5. Re: Ein Blick in die Kugel verät mir ...

    TheDragon | 06:21


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel