Abo
  • Services:

Steam für Mac

Probleme, Statistiken und Cross-Platform-Multiplayer

Steam für Mac wächst, bietet nun auch Multiplayer-Gefechte mit Windows-Nutzern und spielt Valve Geld in die Kassen. Zwar hat die Spielecommunity mit Downloadshop die Chance, die Mac-Spielewelt nachhaltig zu beeinflussen - muss jedoch noch von Problemen befreit werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Steam für Mac: Probleme, Statistiken und Cross-Platform-Multiplayer

Am Mittwochabend meldete Valve Software über 1,5 Millionen Downloads von Steam für Mac - unterstützt durch die noch bis zum 24. Mai 2010 kostenlose Beigabe Portal. Eine Woche nach dem Start sollen bereits über elf Prozent aller Steam-Verkäufe für den Mac erfolgt sein, so das Valve-Team auf Steampowered.com. Zwei Drittel der bisherigen Steam-for-Mac-Installationen erfolgten auf einem Macbook oder Macbook Pro. Detailliertere Angaben sollen in naher Zukunft in Valves Steam Hardware Survey abzulesen sein, ähnlich wie es bereits für Windows-Systeme der Fall ist.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Rostock
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Unter den von Valve für jeden Mittwoch in Aussicht gestellten neuen Mac-Spielen waren in dieser Woche keine Source-Spiele dabei. Dabei hatten sich viele Mac-Nutzer erhofft, dass es beispielsweise Team Fortress 2, Left 4 Dead 2 oder Half-Life 2 geben würde. Stattdessen gab es zwölf neue Spiele von Partnern. Die ersten drei davon erlauben auch Multiplayer-Matches zwischen Spielern der Mac- und Windows-Version:

Madballs in Babo: Invasion
Killing Floor
Altitude
Europa Universalis 3
Hearts of Iron 3
Sam & Max Season 2
Sam & Max Season 3 - Episode 2
Chains
Simplz Zoo
Caster
Eschalon Book 1
Windosill

Die meiste Aufmerksamkeit erhält derzeit die in der letzten Woche mit Steam für Mac veröffentlichte Mac-Ausgabe von Portal. Das liegt nicht nur daran, dass Portal auf dem PC schon seit Jahren ein Kultspiel und das Interesse entsprechend groß ist, sondern auch daran, dass es auf dem Mac gravierende Leistungsprobleme zeigt. Die Mac-Version erreicht auf denselben Rechnern im Vergleich zur PC-Version etwa die Hälfte der Bildrate - Mac-Gamer sammeln ihre Portal-Testdaten dazu im Steam-for-Mac-Forum.

Laut ersten Testergebnissen der Community ist eine aktivierte Kantenglättung der größte Leistungskiller unter Mac OS X - hier lautet der Ratschlag: Anti-Aliasing deaktivieren und die Auflösung hochschrauben. Bei manchen sollen die Frameraten nach dem Abschalten von Partikeleffekten etwas gebracht haben. HDR-Lichteffekte (High Dynamic Range) lassen sich im Mac-Portal derzeit nicht deaktivieren, anders als bei der PC-Version.

Im Moment sieht es so aus, als ob Apples selten aktualisierte Grafiktreiber für zumindest einen Großteil der Performance-Probleme verantwortlich sind. Für Windows veröffentlichen AMD und Nvidia hingegen monatlich neue Treiber, meist um Probleme mit Spielen zu beseitigen oder ein paar Frames pro Sekunde mehr aus diesen herauszukitzeln. Apples sehr restriktive Produktpolitik lässt Derartiges bisher nicht zu - und dürfte sich auf absehbare Zeit nicht ändern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 1,29€
  3. (-71%) 11,49€

spanther 28. Mai 2010

lol, der hat gesessen! *g*

uffpassen 28. Mai 2010

1.) Trotzdem muss der Rechner 120Fps bringen für eine saubere Darstellung 2.) Nur im 3D...

uffpassen 28. Mai 2010

Spätestens bei Windows XP hast du Schwachfug gesprochen. Die Jungs bei Heise haben in...

spanther 22. Mai 2010

Bist du nicht fähig in der Diskussion "MITZUWIRKEN", bedeutet selbst mal zu...

Licht der Wahrheit 21. Mai 2010

Naja, die Hardware vom Mac Pro findet man eher selten in durchschnittlichen PCs, sondern...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /