• IT-Karriere:
  • Services:

Kritik

VP8 ist schlechter als H.264

Der x264-Entwickler Jason Garrett-Glaser hat eine technische Analyse des von Google als Open Source freigegebenen Codecs VP8 veröffentlicht. Sein Urteil fällt kritisch aus. Vor allem die Spezifikation des Codecs sei katastrophal und die Qualität des Encoders liege irgendwo zwischen Xvid und Microsoft VC-1.

Artikel veröffentlicht am ,

Von der Spezifikation her erlaube VP8 ein wenig bessere Ergebnisse als das Baseline-Profil von H.264 und VC-1. An das Main- oder High-Profil von H.264 aber reiche VP8 nicht heran. Das werde sich vermutlich nur ändern, wenn Google die Spezifikation überarbeite, meint Jason Garrett-Glaser, Hauptentwickler des freien H.264-Encoders x264, der auch an FFMpeg mitentwickelt. Er hat eine ausführliche Analyse von VP8 veröffentlicht.

Inhalt:
  1. Kritik: VP8 ist schlechter als H.264
  2. Bilder des Codec-Vergleichs von Jason Garrett-Glaser

Vor allem an der Spezifikation von VP8 lässt Garrett-Glaser kaum ein gutes Haar. Große Teile der Spezifikation bestünden einfach aus C-Code, der aus dem Encoder kopiert worden sei. Zudem würden Encoder und Decoder zu großen Teilen den gleichen Code verwenden, so dass Fehler nicht auffielen, solange kein Dritter versuche, eine eigene Implementierung zu schreiben. Letztendlich sei der Decoder so auf die Fehler des Encoders angewiesen.

Die visuelle Qualität (siehe dazu auch Seite 2) des VP8-Encoders liege zwischen Xvid und Microsoft VC-1, der Decoder aber sei sogar langsamer als der H.264-Decoder von FFMpeg. Während sich der Encoder sicher noch verbessern lasse, gebe es beim Decoder keinen großen Spielraum, meint Garrett-Glaser.

Der x264-Entwickler äußert auch Zweifel, dass VP8 nicht gegen Patente anderer verstößt: VP8 verwende zu große Teile von H.264. Gehe man aber davon aus, dass VP8 ohne Patentlizenzen genutzt werden kann, müsse man den Codec mit Theora und Dirac vergleichen. Dabei schneide VP8 besser ab.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. gkv informatik, Wuppertal

Googles Wahl von Matroska als Container und Vorbis als Audiocodec für WebM begrüßt Garrett-Glaser hingegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript
Bilder des Codec-Vergleichs von Jason Garrett-Glaser 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 419,00€ (Bestpreis!)

Dev1 21. Mai 2010

Flash muss ich genauso wie "H und Ogg" installieren. Wenn ich das nicht mache, kann ich...

meinefresse 21. Mai 2010

H.264 ist patentverseucht. Punkt. Damit ist es nicht tragbar und hat im Browser nichts...

codecbattle 21. Mai 2010

bilder sagen mehr als worte... vp8 https://scr3.golem.de/?d=1005/VP8-Vergleich&a=75253&s=4...

dhelper 21. Mai 2010

Och manno-_wo ist da das Problem_? FF nehmen und Downloadhelper extension installieren...

d c b a 21. Mai 2010

"z.B. indem er die Vergleichsdaten der Konkurrenz bewusst mit schlechten Einstellungen...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /