Dreamweaver

HTML5-Werkzeuge von Adobe

Mit dem Dreamweaver CS5 HTML5 Pack bietet Adobe ab sofort Werkzeuge zur Erstellung von Inhalten in HTML5 an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Erweiterung für Adobes HTML-Editor Dreamweaver bietet erste Unterstützung für HTML5 und CSS3 und soll helfen, Inhalte zu erstellen, die die neuen Möglichkeiten der Standards nutzen. Zwar sind die Standards noch nicht fertig, Adobe unterstützt aber die bereits in vielen Browsern implementierten HTML5-Funktionen.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) mit Schwerpunkt Healthcare-IT im Rahmen der Umsetzung des KHZG
    Stiftung Kreuznacher Diakonie, Bad Kreuznach
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Charite CFM Facility Management GmbH Zentrale Dienste Personal, Berlin
Detailsuche

Mit der HTML5-Erweiterung bietet es Dreamweaver beispielsweise eine Multiscreen-Vorschau, die eine Liveansicht einer Webseite auf drei verschiedenen Bildschirmgrößen zeigt und Media Querys unterstützt. Zudem werden die neuen Tags erkannt und so auch im Code hervorgehoben. Zudem unterstützt die Live-Preview nun die Audio- und Videotags aus HTML5.

Adobes Dreamweaver CS5 HTML5 Pack kann unter labs.adobe.com/ heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Kaiser! 13. Apr 2011

https://www.golem.de/1104/82769.html

LeVito 20. Mai 2010

Progessive Enhancements, Mädels! Du hast nem Kunden ne Website gebaut. Dann bietest du...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Silifuzz: Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler
    Silifuzz
    Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler

    Elektrische Defekte in CPUs können Daten und Ergebnisse beeinflussen, ohne dass dies zunächst auffällt. Google sucht diese nun per Fuzzing.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Smartphone: Oppo will eigene Chips bauen
    Smartphone
    Oppo will eigene Chips bauen

    Qualcomm könnte bald einen weiteren Kunden verlieren: Oppo soll eine eigene Chipproduktion für seine Top-Smartphones planen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /