Abo
  • Services:

App Engine for Business

Google greift Amazons Webservices an

Mit einer speziell an Unternehmen gerichteten Version seiner Cloud-Plattform App Engine greift Google Amazon an. Künftig will Google auch SQL-Server zur Verfügung stellen und den Wechsel zu anderen Plattformen erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Google App Engine for Business soll es Unternehmen ermöglichen, eigene Anwendungen auf der Infrastruktur zu entwickeln, die auch Google für seine Anwendungen nutzt. Gegenüber der Standardversion der App Engine bietet die Ausgabe für Unternehmen zusätzliche Verwaltungs- und Supportfunktionen, die auf Unternehmensbedürfnisse zugeschnitten sind.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Darüber hinaus sollen Unternehmen Zugriff auf eine Reihe neuer Funktionen erhalten. Dazu zählen eine zentrale Verwaltung aller Unternehmensanwendungen, eine einfache Preisstruktur auf der Basis der Zahl der Nutzer und Anwendungen, Premium-Support für Entwickler, ein Service Level Agreement für eine Betriebsbereitschaft von 99,9 Prozent und später in diesem Jahr cloudbasierte SQL-Server und SSL-Unterstützung.

Zusammen mit VMware will Google für Portierbarkeit der Cloud-Applikationen sorgen. Mit nur einem Klick sollen Nutzer in der Lage sein, ihre Anwendung auf der Google App Engine for Business in einer VMware-Umgebung oder in einer anderen Infrastruktur wie etwa Amazon EC2 bereitzustellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 8,49€
  3. (-70%) 8,99€
  4. 1,29€

App store 20. Mai 2010

Ports sperren, Täglich Updates einspielen, Sicherheits-Listen lesen usw... . Und selbst...

IntershopReanim... 20. Mai 2010

... sind überbezahlte Wrapper auf Systemfunktionen.


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /