Abo
  • Services:

Google

Wave ab sofort offen für alle

Mit dem auf der Google I/O 2009 vorgestellten Wave will Google die Kommunikation revolutionieren und einen Nachfolger der E-Mail schaffen. Ab sofort steht Wave allen offen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google: Wave ab sofort offen für alle

Schneller, interaktiver, besser gegen Spam- und Phishingangriffe geschützt soll Wave sein - und keineswegs auf Google beschränkt. Auch anderen Anbietern stehen Wave und die zugrundeliegenden Protokolle zur Verfügung. Selbst Googles Implementierung soll weitgehend als Open Source freigegeben werden, erste Teile sind es bereits. Dazu zählt nun auch der Webeditor, der das Erstellen von Waves per Browser erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Rostock
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Wer bislang Wave ausprobieren wollte, brauchte eine Einladung und musste anschließend warten, bis sein Konto freigeschaltet war. Damit ist nun Schluss: Google Wave steht ab sofort allen Nutzern unter wave.google.com als Google-Labs-Produkt zur Verfügung. Administratoren von Google Apps sollen ebenfalls die Möglichkeit erhalten, Wave als Labs-Projekt ihrer Domain hinzuzufügen.

Details zu Google Wave liefert unser Artikel Google Wave - wozu es gut ist und wie es funktioniert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)

Nocterus... 25. Mai 2010

Es ist eine Idee, nicht die absolute Wahrheit. Also bitte nicht gleich ausfallend...

DrSaddyFM 21. Mai 2010

Ich sage nur ... alles was von google kommt sollte gleich in den Papierkorb. Könnte ne...

d3wd 20. Mai 2010

n-tv zeigt jetzt gerade bei Busch@n-tv kritisches zu Google ;D ~d3dw

d3wd 20. Mai 2010

... und wenn die Idee dann verstohlen ist war es die F(h)axe voM OS. (=!) ~d3wð

zilti 20. Mai 2010

Na und? Die Protokolle sind offen. Dann schreibt man halt seine eigene Implementierung...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /