Abo
  • Services:
Anzeige
Virtualbox: Version 3.2.0 auch für Mac-OS-X-Gäste

Virtualbox

Version 3.2.0 auch für Mac-OS-X-Gäste

Virtualbox ist in der Version 3.2.0 veröffentlicht worden. In der virtuellen Umgebung können jetzt Gastsysteme mit Mac OS X installiert werden. Die Grafikausgabe über RDP wurde beschleunigt und die Speichergröße kann dynamisch angepasst werden.

Mit Version 3.2 wurde die Virtualisierungssoftware Virtualbox umgetauft. Der neue Name passt sich dem neuen Besitzer an: Oracle VM Virtual Box. Aber auch technisch haben die Entwickler neue Funktionen eingebaut: Ab sofort kann beispielsweise Mac OS X als Gastsystem installiert werden, allerdings nur auf entprechender Apple-Hardware. Die Entwickler bezeichnen diese Funktion noch als experimentell. Unter Linux können außerdem Prozessoren per Hot-Plugging hinzugefügt oder entfernt werden.

Anzeige

Laufen mehrere ähnliche Gastsysteme in Virtualbox-Instanzen auf einem 64-Bit-Windows-Wirt, kann mit dem sogenannten Memory Balloning der zugewiesene Speicher zur Laufzeit angepasst werden. Außerdem erkennt Page Fusion doppelt benutzten Arbeitsspeicher und entfernt Doppelungen, um die Effizienz der Speichernutzung zu erhöhen. Der Hypervisor für 64-Bit-Systeme, der auf Hardware mit VT-x-/AMD-V-Technologie läuft, unterstützt auch Large Pages, was die Leistung erhöhen soll.

Gäste können nun auf einen emulierten LsiLogic-SAS-Controller zugreifen, sowie eine USB-Tablet- beziehungsweise Tastaturemulation verwenden, auch wenn keine Virtualbox-Software für ein Gastsystem verfügbar ist. Zusätzlich wurde die Videoausgabe über RDP beschleunigt. Windows-Gäste können bis zu acht virtuelle Monitore verwenden.

Weitere Neuerungen und die Liste der korrigierten Fehler sind im entsprechenden Changelog verzeichnet. Virtualbox steht weiterhin unter der PUEL-Lizenz und kann von Privatanwendern kostenlos genutzt werden. Die Software steht als Binärdatei für Windows, Linux und Solaris/Opensolaris als 32- und 64-Bit-Variante zum Download zur Verfügung. Für Mac OS X bietet Oracle auf den Downloadseiten ebenfalls eine Version an.

Zusätzlich bietet Oracle noch mit der Open Source Edition (OSE) den Quellcode zum Download an. Daraus entstehen später die Linux-Versionen, die über die jeweiligen Repositories angeboten werden.


eye home zur Startseite
Windows nervt 20. Mai 2010

Ich wollte mal zum testen ein Windows XP Professional SP2 in einer VBox installieren. Die...

fauler Apfel 20. Mai 2010

Dann kauf dir halt einen schnelleren Rechner. Ach geht ja gar nicht, dein Gott will das...

Himmerlarschund... 20. Mai 2010

Naja als Testumgebung zum spielen halt. Ich hab auch ne Windows VM auf nem Windows-Host...

CarstenB 20. Mai 2010

Also bei mir läuft Need for Speed III ganz gut, aber schon der Nachfolger verlangt immer...

vbuser 19. Mai 2010

OSE unter Ubuntu Lucid klappt mit NEO nicht. Ich starte als Workaround ne VRDP Sitzung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  2. Dataport, Altenholz / Kiel
  3. Suzuki Deutschland GmbH, Bensheim
  4. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Mobile-Games-Auslese

    Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  2. Experten fordern Grenzen

    Smartphones können Kinder krank machen

  3. Wifi4EU

    EU will kostenlose WLAN-Hotspots fördern

  4. In eigener Sache

    Studentenrabatt für die große Quantenkonferenz von Golem.de

  5. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  6. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  7. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt zur Pflicht

  8. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  9. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  10. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    tomatentee | 09:35

  2. Re: Was Hans schon nicht kann...

    mainframe | 09:35

  3. Dann also bald nur noch Schrott...

    thecrew | 09:35

  4. Re: ich dachte Apple Geräte wären so langlebig

    thecrew | 09:31

  5. Re: Sie sollen es lassen.

    Dwalinn | 09:30


  1. 09:25

  2. 09:08

  3. 08:30

  4. 08:21

  5. 07:17

  6. 18:08

  7. 17:37

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel