Abo
  • Services:

Facebook

Schneller kostenloser Zugriff per Handy

Facebook kann in vielen Ländern der Welt weitgehend kostenlos mit dem Handy genutzt werden. Dazu arbeitet der Social-Network-Betreiber mit Mobilfunkbetreibern zusammen - von der Antilleninsel Anguilla bis Uganda.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook: Schneller kostenloser Zugriff per Handy

In Deutschland ist die auf geringes Datenvolumen und damit auch auf Schnelligkeit getrimmte neue Mobilwebseite 0.facebook.com nicht zu erreichen. Wer es trotzdem versucht, erhält nur den Hinweis: "0.facebook.com steht für deinen Mobilfunkanbieter nicht zur Verfügung. Herkömmliche Datengebühren können anfallen."

  • In diesen Regionen ist 0.facebook.com kostenlos über bestimmte Handynetze zu erreichen.
  • 0.facebook.com - auf wenig Datenvolumen getrimmte, mobile Facebook-Webseite zum kostenlosen Zugriff
0.facebook.com - auf wenig Datenvolumen getrimmte, mobile Facebook-Webseite zum kostenlosen Zugriff
Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Das Besondere an 0.facebook.com ist, dass in den Partnernetzen für den Zugang so lange keine Datengebühren anfallen, so lange keine Bilder angeschaut und keine externen Links angeklickt werden. Werden diese aufgerufen, gibt es vorher eine Sicherheitsabfrage.

Vorschau-, Profilbilder und Symbole zeigt das alternative mobile Facebook im Unterschied zu m.facebook.com oder den Facebook-Anwendungen nicht im Activity-Feed an. Ansonsten soll der Funktionsumfang identisch zu den anderen mobilen Zugriffsmöglichkeiten von Facebook sein.

0.facebook.com ist zum Start über 50 Mobilfunkanbieter in 45 Ländern und Gebieten ohne Datengebühren zu erreichen - darunter befinden sich auch viele Schwellen- und Entwicklungsländer. Facebook will damit die mobile Nutzung auch in langsameren Handynetzen attraktiver machen - und die Hürde von oft teuren und unverständlichen Datentarifen abschaffen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 5,99€
  3. 32,99€
  4. (-80%) 11,99€

.ldap 19. Mai 2010

Ja, klar haben sie das. Aber immerhin bieten sie auch sowas "ähnliches" an. Und nach...

Rick 19. Mai 2010

Ich verstehe das so, dass man einen Vertrag bei bestimmten Mobilfunkanbietern in...

Ponder 19. Mai 2010

Ähm, was willst Du uns damit sagen?!?


Folgen Sie uns
       


Resident Evil 2 Remake - Fazit

Bei Capcom haben sie derzeit in Sachen Horror ein monstermäßig gutes Händchen.

Resident Evil 2 Remake - Fazit Video aufrufen
Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Huawei: Ohne Rücksicht
Huawei
Ohne Rücksicht

Die Regierung von Donald Trump geht auf allen Ebenen gegen den chinesischen Hersteller Huawei vor. Es geht um viel mehr als Finanzbetrug und Spionage.
Von Felix Lee

  1. Großbritannien Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
  2. Huawei USA setzen "langen Arm über Grenzen ein"
  3. 5G Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

    •  /