• IT-Karriere:
  • Services:

Facebook

Schneller kostenloser Zugriff per Handy

Facebook kann in vielen Ländern der Welt weitgehend kostenlos mit dem Handy genutzt werden. Dazu arbeitet der Social-Network-Betreiber mit Mobilfunkbetreibern zusammen - von der Antilleninsel Anguilla bis Uganda.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook: Schneller kostenloser Zugriff per Handy

In Deutschland ist die auf geringes Datenvolumen und damit auch auf Schnelligkeit getrimmte neue Mobilwebseite 0.facebook.com nicht zu erreichen. Wer es trotzdem versucht, erhält nur den Hinweis: "0.facebook.com steht für deinen Mobilfunkanbieter nicht zur Verfügung. Herkömmliche Datengebühren können anfallen."

  • In diesen Regionen ist 0.facebook.com kostenlos über bestimmte Handynetze zu erreichen.
  • 0.facebook.com - auf wenig Datenvolumen getrimmte, mobile Facebook-Webseite zum kostenlosen Zugriff
0.facebook.com - auf wenig Datenvolumen getrimmte, mobile Facebook-Webseite zum kostenlosen Zugriff
Stellenmarkt
  1. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Das Besondere an 0.facebook.com ist, dass in den Partnernetzen für den Zugang so lange keine Datengebühren anfallen, so lange keine Bilder angeschaut und keine externen Links angeklickt werden. Werden diese aufgerufen, gibt es vorher eine Sicherheitsabfrage.

Vorschau-, Profilbilder und Symbole zeigt das alternative mobile Facebook im Unterschied zu m.facebook.com oder den Facebook-Anwendungen nicht im Activity-Feed an. Ansonsten soll der Funktionsumfang identisch zu den anderen mobilen Zugriffsmöglichkeiten von Facebook sein.

0.facebook.com ist zum Start über 50 Mobilfunkanbieter in 45 Ländern und Gebieten ohne Datengebühren zu erreichen - darunter befinden sich auch viele Schwellen- und Entwicklungsländer. Facebook will damit die mobile Nutzung auch in langsameren Handynetzen attraktiver machen - und die Hürde von oft teuren und unverständlichen Datentarifen abschaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dungeons 3 für 11,99€, Soulcalibur 6 für 8,50€, Metal Gear Rising: Revengeance für 4...
  2. (u. a. Remnant - From the Ashes für 18,99€, Football Manager 2021 für 28,99€, Anno 1800...
  3. (u. a. Samsung 860 Evo 1TB SATA-SSD für 99,99€)
  4. 499€

.ldap 19. Mai 2010

Ja, klar haben sie das. Aber immerhin bieten sie auch sowas "ähnliches" an. Und nach...

Rick 19. Mai 2010

Ich verstehe das so, dass man einen Vertrag bei bestimmten Mobilfunkanbietern in...

Ponder 19. Mai 2010

Ähm, was willst Du uns damit sagen?!?


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Bundestagswahl 2021: Die Rache der Uploadfilter
Bundestagswahl 2021
Die Rache der Uploadfilter

Die Bundestagswahl im September scheint immer noch weit weg zu sein. Doch gerade das Thema Corona könnte die Digitalisierung in den Mittelpunkt des Wahlkampfs rücken.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    AVM-Kabel-Spitzenboxen im Vergleich: Die Qual der Wahl am Kabel
    AVM-Kabel-Spitzenboxen im Vergleich
    Die Qual der Wahl am Kabel

    Sie sind wie zwei Geschwister, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wir haben uns die aktuellen Topmodelle der Kabel-Fritzboxen in der Praxis angesehen.
    Von Jan Rähm

    1. AVM Fritzbox 6850 5G kommt doch noch
    2. AVM Fritzbox 5530 Fiber Eine Fritzbox für Glasfaseranschlüsse und Wi-Fi 6
    3. Fritzbox 7530 AX AVMs erste DSL-Fritzbox mit Wi-Fi 6 kommt

    The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
    The Legend of Zelda
    Das Vorbild für alle Action-Adventures

    The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


        •  /