Abo
  • Services:

Dell

Schwarz-Weiß-Multifunktionsgerät für Einsteiger

Dell hat ein Multifunktionsgerät mit Laserdrucker vorgestellt, das aufgrund seines Preises vor allem für Einzelplatznutzer mit geringem Budget geeignet ist. Der Dell 1133 druckt und kopiert schwarz-weiß und arbeitet mit 600 dpi. Der günstige Einstiegspreis wird erzielt, weil der Drucker standardmäßig ohne Toner verkauft wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dell 1133 druckt, kopiert und scannt. Der Schwarz-Weiß-Laserdrucker erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 22 Seiten pro Minute im A4-Format und 600 x 600 dpi Auflösung. Das Modell wird über USB 2.0 mit dem Rechner verbunden und besitzt 64 MByte eigenen Speicherplatz. Der integrierte CIS-Scanner (Contact Image Sensor) erreicht 1.200 x 1.200 dpi.

  • Dell 1133
  • Dell 1133
Dell 1133
Stellenmarkt
  1. Südzucker AG, Mannheim
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Die Papierkassette fasst 250 Seiten A4-Papier. Das Dell-Gerät kann keine weiteren Papierkassetten aufnehmen. Die Ausgabekapazität liegt bei 80 Seiten. Die Standard-Tonerkartusche soll für 1.500 Seiten ausreichen. Außerdem wird ein Tonerbehälter für eine Reichweite von 2.500 Seiten angeboten.

Für das GDI-Gerät sind Treiber für Microsoft Windows (ab 2000) sowie Linux und Mac OS X erhältlich. Der Multifunktionslaserdrucker misst 41,6 x 40,9 x 27,6 cm bei einem Gewicht von 10,6 kg. Dell stattet den Drucker mit einer einjährigen Garantie mit Vor-Ort-Austauschservice am nächsten Arbeitstag aus. Wer einen längeren Garantiezeitraum von bis zu fünf Jahren benötigt, erhält ihn gegen Aufpreis.

Der Dell 1133 soll ab sofort für rund 190 Euro zuzüglich Versand erhältlich sein. Allerdings ist in diesem Preis keine Tonerkartusche enthalten. Diese kostet in der kleinen Ausführung für 1.500 Seiten 64,26 Euro, für 2.500 Seiten 83,30 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

SamsungDrucker 19. Mai 2010

Glashaus? Steine? Nur weil golem.de das so schreibt, muss es nicht den Tatsachen...

SamsungDrucker 19. Mai 2010

Jo. der SCX 4200 ist ein Spitzendrucker. Der hier vorgestellte Dell ist der Nach...

SamsungDrucker 19. Mai 2010

Wie auch schon die März-Drucker von Dell, ist das nur ein umgelabelter Samsung-Drucker...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /