Abo
  • Services:
Anzeige
Smart Grid: Mitsubishi plant großes Smart-Grid-Projekt

Smart Grid

Mitsubishi plant großes Smart-Grid-Projekt

Mitsubishi hat ein Smart-Grid-Projekt angekündigt: Ab kommendem Frühjahr will der japanische Mischkonzern drei Demonstrationsanlagen errichten, anhand derer er die Integration von regenerativen Energiequellen ins Stromnetz mit Hilfe intelligenter Managementsysteme zeigen wird.

Mitsubishi Electric, die Elektrik- und Elektroniksparte des japanischen Mischkonzerns Mitsubishi, plant ein großes Smart-Grid-Projekt. Ziel ist, Lösungen für die Integration von erneuerbaren Energiequellen zu testen. An mehreren Standorten will das Unternehmen dazu Testanlagen aufbauen.

Anzeige

Demonstrationsanlage für Stromwirtschaft

In Amagasaki soll ein Stromnetz im Kleinen entstehen - mit einer 4-MW-Photovoltaikanlage, einem simulierten Pumpspeicherkraftwerk, einem 500-KW-Akku, einer Ladestation für Elektroautos sowie Systemen, mit denen die Anlagen überwacht und gesteuert werden können. Mit dieser Anlage will Mitsubishi den Einsatz von Smart-Grid-Technologien in allen Bereichen der Stromwirtschaft testen.

  • Übersicht über das Smart-Grid-Projekt (Grafik: Mitsubishi)
Übersicht über das Smart-Grid-Projekt (Grafik: Mitsubishi)

Demonstriert diese Anlage den Einsatz von Smart-Grid-Technik im industriellen Umfeld, zeigt die Anlage in Ofuna den Einsatz solcher intelligenter Energiemanagementsysteme im privaten Bereich. Zu dem Projekt gehören eine kleine Solaranlage auf dem Dach, Haushaltsgeräte, Smart Meter sowie ein Gateway zu einem Kommunikationsnetz, das die drei Anlagen miteinander verbindet.

Betriebsbeginn im Frühjahr 2012

Im März kommenden Jahres sollen die Arbeiten an den drei Standorten in Amagasaki, Ofuna und Wakayama, wo eine 200-KW-Photovoltaikanlage gebaut wird, beginnen. Nach einem Jahr Bauzeit soll sie im Frühling 2012 in Betrieb genommen werden. Die Baukosten beziffert Mitsubishi auf 7 Milliarden Yen, umgerechnet rund 61 Millionen Euro.

Um wetterabhängige Erzeuger wie Wind oder Sonne ins Stromnetz zu integrieren, bedürfe es Smart-Grid-Technologien, die Ausfälle verhindern und die Stabilität und Zuverlässigkeit des Netzes aufrechterhalten sollen. Im Bereich saubere Energie sieht der Konzern einen wichtigen Zukunftsmarkt, auf dem sich Mistubishi Electric positionieren will. Das Smart-Grid-Projekt steht in Zusammenhang mit dieser Strategie. Die Automobilsparte des Mischkonzerns trägt ebenfalls dazu bei: Sie hat das Elektroauto i-MiEV entwickelt, das der französische Hersteller Peugeot Ende des Jahres als Peugeot iOn hierzulande auf den Markt bringen will.


eye home zur Startseite
emden09 19. Mai 2010

Hier fliegen dem Autoren die EInheiten aber ganz schön durcheinander. Also, die Kapazität...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt
  2. Jako-o GmbH, Bad Rodach
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Lego Boost im Test

    Jede Menge Bastelspaß für eine kleine Zielgruppe

  2. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  3. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  4. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  5. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  6. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  7. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  8. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  9. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  10. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Nie wieder Gigabyte

    masteredu | 09:50

  2. Re: 67W im Idle - Aua

    ArcherV | 09:49

  3. Re: Sehe keinen Grund Intel zu kaufen

    Der Held vom... | 09:47

  4. Re: "quetscht sich ein auto in die kolonne..."

    Huviator | 09:47

  5. Re: Erfahrungen mit LoRa?

    gadthrawn | 09:47


  1. 09:44

  2. 09:11

  3. 08:57

  4. 07:51

  5. 07:23

  6. 07:08

  7. 19:40

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel