Abo
  • Services:

Festplatten

Seagate will noch 2010 Laufwerke mit 3 TByte vorstellen

Gegenüber einer britischen Webseite bestätigte Seagate, dass das Unternehmen noch im Jahr 2010 die ersten Festplatten mit einer Kapazität von 3 Terabyte auf den Markt bringen will. Diese Geräte laufen aber bei weitem nicht an jedem PC, weil wieder einmal eine Beschränkung der Festplattenadressierung lauert.

Artikel veröffentlicht am ,
Festplatten: Seagate will noch 2010 Laufwerke mit 3 TByte vorstellen

Barbara Craig, Produktmanagerin bei Seagate, bestätigte gegenüber Thinq, dass ihre Firma an 3-TByte-Festplatten arbeitet. Diese sollen dem Bericht zufolge Ende des Jahres 2010 auf den Markt kommen, sie sind aber zunächst nur für das professionelle Umfeld vorgesehen.

Inhalt:
  1. Festplatten: Seagate will noch 2010 Laufwerke mit 3 TByte vorstellen
  2. BIOS, OS, Controller und Treiber müssen passen

Der Grund ist die Kombination der bisherigen Sektorgröße, mit der Festplatten seit über zehn Jahren arbeiten, und 32-Bit-Betriebssystemen. Die Sektorgröße der meisten Festplatten beträgt 512 Byte, auch wenn es die ersten "4K-Drives" bereits gibt. Diese arbeiten jedoch nur auf den Scheiben selbst mit 4 Kilobyte großen Sektoren, nach außen setzen sie diese Einheiten in logische 512-Byte-Sektoren um.

Daher sind auch 2 TByte die maximale Größe, die sich mit einem 32-Bit-Betriebssystem und den zugehörigen Treibern ansprechen lassen, denn: 2 ^ 32 x 512 Byte ergibt 2 TByte. Dass diese Beschränkung bei den aktuell als "2-TByte-Festplatten" beworbenen Laufwerken noch nicht groß aufgefallen ist, liegt an der metrischen Zählweise der Festplattenhersteller (Basis 1.000 statt 1.024), die jedoch auch internationale Normungsgremien unterstützen. Die 2-TByte-Laufwerke haben demnach eine Kapazität von zwei Billionen Byte, oder 1.863 GByte.

Was Seagate nun aber als 3-TByte-Laufwerke plant, sprengt die Grenze von 2.048 GByte klar. Eine weitere Fußangel lauert im BIOS der PCs, wenn dort für das "Logical Block Adressing", das alle ATA-Laufwerke einsetzen, nur 32 Bit vorgesehen sind. Damit sind dann wiederum nur 2 TByte ansprechbar, auch wenn LBA eigentlich 48 Bit vorsieht, was für 128 Petabyte ausreichen würde. Die Länge der LBA-Werte fiel schon auf, als Festplatten größer als 128 GByte wurden, weil ursprünglich nur 28 Bit lange Adressen vorgesehen waren. Auch Windows XP sah bis zum Service Pack 2 48-Bit-LBA nicht vor.

BIOS, OS, Controller und Treiber müssen passen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 294,00€ lieferbar
  2. ab 304,90€ lieferbar
  3. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  4. 999,00€

tilmank 09. Sep 2011

Ganz egal was nötig ist, die Softwarehertseller machen es schon voll. Natürlich kommen...

Stebs 22. Jul 2010

Nein, UEFI ist eine modernere Variante des Bios. UEFI IST das Bios, du kannst fieses...

Nixxx 22. Jul 2010

Soweit, sogut, aber: Wo ist der Zusammenhang? Die gleichen Leute, die sich über die...

Der Kaiser! 21. Jul 2010

:D Das BIOS wird ab einem bestimmten Punkt abgelöst vom richtigen Betriebssytem. Im...

mac in bush 19. Mai 2010

Da gebe ich dir Recht. Was ist mit Toshiba? Gute oder schlechte Erfahrungen gemacht...


Folgen Sie uns
       


Super Tux Kart im LAN angespielt

Super Tux Kart läuft jetzt auch im LAN und WAN.

Super Tux Kart im LAN angespielt Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Piëch Mark Zero Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
  2. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  3. Rivian Amazon investiert in Elektropickups

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

    •  /