Abo
  • Services:

Android im Auto

Hybridauto Volt bekommt Google Maps

In den kommenden Tagen wollen General Motors und Google eine neue Version der Android-App für das Hybridauto Volt vorstellen. Diese App könnte allerdings der Auftakt zu einer größeren Kooperation beider Unternehmen sein, um Ford und Microsoft Konkurrenz zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Android im Auto: Hybridauto Volt bekommt Google Maps

Das Internetunternehmen Google und der US-Autohersteller General Motors (GM) haben eine neue Version der Android-App für das Plugin-Hybridauto Chevrolet Volt angekündigt. Diese wollen sie auf der Google I/O-Konferenz vorstellen, die am 19. und 20. Mai 2010 in San Francisco stattfindet.

Routenplanung per Smartphone

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, Rhein-Main-Gebiet

Neu ist die Integration von Google Maps in die Android-App für Onstar, das GM-Tochterunternehmen, das das Navigationssystem für den Volt liefert. Der Fahrer kann über Google Maps seine Route planen und diese an das Navigationssystem des Autos senden lassen. Das geht auch per Spracheingabe unterwegs: Der Fahrer nennt sein Ziel, und das Google Maps zeigt ihm den Weg dahin vom aktuellen Standort aus. Die aktuelle Version 4.2 von Google Maps for Android ist kürzlich erschienen.

Die neuen Funktionen werden allerdings erst in der nächsten Version der App integriert sein. Die aktuelle erste Version, die es auch für Blackberry und iPhone gibt, hatten GM und Google auf der Consumer Eletronic Show Anfang des Jahres in Las Vegas vorgestellt. Aber auch die steht in den App Stores derzeit nur als Demoversion bereit.

Handy steuert Klimaanlage

Die App ermöglicht es einem Fahrer beispielsweise, über das Smartphone den Ladezustand des Autoakkus, die Reichweite des Autos im reinen Elektro- oder im kombinierten Elektro- und Verbrennungsbetrieb abzurufen. Außerdem kann er das Laden des Akkus regeln, etwa einen Zeitpunkt festlegen, zu dem der Strom günstig ist. Praktisch ist, dass der Fahrer die Heizung oder die Klimaanlage aus der Ferne aktivieren kann, wenn das Fahrzeug an der Steckdose hängt.

Möglicherweise ist die Android-App nur der Auftakt einer größeren Zusammenarbeit zwischen GM und Google: In der vergangenen Woche hatte das US-Automagazin Motor Trend unter Berufung auf eingeweihte Quellen berichtet, dass der Autohersteller und das Internetunternehmen ein Android-basiertes Telematiksystem entwickeln wollen. Das soll eine Konkurrenz zum Synch-Projekt von Ford und Microsoft sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. bei Alternate kaufen
  4. 39,99€ statt 59,99€

mac in bush 19. Mai 2010

LOOOOL. Klar. Grade Linux. Es liegt nicht an Linux und MS selbst, dass es sicher oder...

noVuz 19. Mai 2010

du glaubst also ehrlich, dass das Serienausstattung sein wird?

Bester... 18. Mai 2010

So siehts aus. Oder noch schlimmer: Fon gehackt, Kinder und Frau tot ... :-(


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /