• IT-Karriere:
  • Services:

Sonos

Zoneplayer-Update 3.2 überblendet und verbindet

Die Zoneplayer von Sonos beherrschen nun weiche Überblendungen zwischen Musiktiteln, selbst wenn diese von Musikdiensten gestreamt werden. Das Softwareupdate 3.2 bringt noch weitere neue Funktionen, so können nun beispielsweise zwei Zoneplayer S5 als Stereopaar gekoppelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonos Zoneplayer S5
Sonos Zoneplayer S5

Das am 18. Mai 2010 veröffentlichte kostenlose Softwareupdate 3.2 erweitert Sonos' drahtloses Multi-Room-Musiksystem um neue Funktionen. Die nützlichste davon ist die nahtlose Musikwiedergabe mittels Überblendungen (Crossfading). Ist die Funktion im Fenster "aktueller Titel" aktiviert, gehören laut Sonos harte Schnitte zwischen den Liedern der Vergangenheit an. Die weichen Übergänge stehen für alle Titel der Musikbibliothek sowie die Musikdienste Deezer, Last.fm und Napster zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. Hays AG, Darmstadt

Zwei Zoneplayer S5 lassen sich nun auch in einem Raum betreiben - als gekoppeltes Stereosystem. Dabei übernimmt ein S5 den linken und ein S5 den rechten Kanal. Das soll für größere Räume interessant sein und als Ersatz für einen ZP120 mit Lautsprechern dienen, deren im Zimmer zu verlegende Kabel vielleicht stören könnten.

Sonos hat außerdem die Alarm- und Weckfunktionen erweitert, sie lassen sich feiner programmieren. So können das Zimmer, die Zeit und die Musik für jeden Wochentag individuell eingestellt werden. Entsprechend ist es laut Hersteller möglich, sich am Sonntag vom Lieblingsinternetradiosender wecken zu lassen - und am Montagmorgen mit einem Lieblingslied aus einer eigenen Playlist. Diese kann auch Napster-Songs beinhalten.

Neu ist auch die erweiterte Sprachunterstützung für die Sonos-Bedienoberflächen. Zu Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch und Schwedisch gesellen sich nun auch Japanisch und vereinfachtes Chinesisch.

Die Sonos-Software 3.2 steht für die verschiedenen Zoneplayer und die Sonos-Controller über die Updatefunktion zum Download zur Verfügung. Während es die Desktop-Controller-Software für Windows-PC und Mac bereits gibt, liegt die iPhone-Anwendung mit der Versionsnummer 3.2 noch Apple zur Prüfung vor. Ob sie auch das iPad nativ unterstützen wird, gab Sonos noch nicht an.

Nachtrag vom 18. Mai 2010, um 14:00 Uhr:
Auf Nachfrage bei Sonos hieß es, dass eine iPad-App erst für den Spätsommer 2010 zu erwarten ist. Es soll sich dabei nicht nur um eine leicht angepasste iPhone-App handeln, sondern um ein neu entwickelte Software.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-28%) 42,99€
  3. (-43%) 22,99€
  4. 23,99€

hhdhdhdhdhd 18. Mai 2010

nö zp90 per Kabel.


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
    Mythic Quest
    Spielentwickler im Schniedelstress

    Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
    Eine Rezension von Peter Steinlechner

    1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

      •  /