Vodafone Deutschland

Krise und günstigeres Roaming belasten das Ergebnis

Vodafone muss in Deutschland einen Rückgang beim Betriebsergebnis und Umsatz hinnehmen, während mobile Datendienste stark wuchsen. Der britische Mutterkonzern verzeichnet dagegen einen höheren Nettogewinn von 10,1 Milliarden Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Deutschland: Krise und günstigeres Roaming belasten das Ergebnis

Vodafone Deutschland erzielte im Geschäftsjahr 2009/10 einen EBITDA-Rückgang um 8,9 Prozent auf 3,275 Milliarden Euro. Der Umsatz fiel um 3,9 Prozent auf 9,041 Milliarden Euro. Im vierten Quartal sank der Umsatz um 1,5 Prozent auf 2,242 Milliarden Euro. Das Unternehmen beklagte ein schwieriges Wirtschafts- und Wettbewerbsumfeld. Landeschef Fritz Joussen: "Unser Kurs heißt nachhaltiges Wachstum, Kostendisziplin und noch mehr Effizienz."

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Entwickler C# (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Darmstadt
  2. Softwareentwicklerin, Physikerin oder Ingenieurin (m/w/d)
    Helmholtz-Zentrum hereon GmbH, Geesthacht
Detailsuche

Der Serviceumsatz in allen Sparten schrumpfte im vierten Quartal um 1,6 Prozent auf 2,165 Milliarden Euro. Im gesamten Geschäftsjahr betrug der Rückgang 3,5 Prozent auf 8,719 Milliarden Euro. "Verantwortlich dafür waren vor allem regulatorische Effekte sowie die volkswirtschaftliche Lage, die zu einem veränderten Reiseverhalten der Kunden und weniger Roamingumsatz geführt hatte", hieß es weiter.

Die mobilen Datendienste verbuchten im vierten Quartal jedoch ein Umsatzplus von 26,7 Prozent. Im Gesamtjahr betrug das Umsatzwachstum 19,7 Prozent auf 1,149 Milliarden Euro.

Der Serviceumsatz der DSL- und Festnetzsparte lag im vierten Quartal 0,7 Prozent unter dem Vorjahreswert, konnte im Gesamtjahr aber um 1,3 Prozent auf 2,145 Milliarden Euro zulegen. Die Zahl der DSL-Kunden erhöhte sich im Geschäftsjahr 2009/2010 um insgesamt 430.000, einschließlich des Bereichs Wholesale wuchs die Zahl um 630.000. Insgesamt nutzen über 3,8 Millionen Kunden das Vodafone-DSL-Angebot.

Der britische Mutterkonzern verbuchte in dem Geschäftsjahr einen Nettogewinn von 8,65 Milliarden Pfund (10,1 Milliarden Euro), nach 3,08 Milliarden Pfund (3,59 Milliarden Euro) im Vorjahr, als hohe Abschreibungen das Ergebnis belasteten. Der Umsatz stieg um 8,4 Prozent auf 44,47 Milliarden Pfund (51,92 Milliarden Euro). In dem Geschäftsjahr, das im März 2010 endete, stieg das Betriebsergebnis (EBITDA) von 14,5 auf 14,7 Milliarden Pfund (17,16 Milliarden Euro). Die Analysten hatten mit 14,8 Milliarden Pfund (17,27 Milliarden Euro) etwas mehr erwartet.

Die Dividende für die Aktionäre soll in den kommenden drei Jahren um jeweils 7 Prozent steigen.

In Indien verbuchte Vodafone eine Wertminderung von 2,3 Milliarden Pfund (2,68 Milliarden Euro) wegen der dortigen Mobilfunkfrequenzauktion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mein Senf 18. Mai 2010

Und jammert nun rum dass dies nicht mehr möglich ist. Pfui Deibel.

Spin Doctor 18. Mai 2010

Das tut er schon lange nicht mehr und konnte es im Prinzip auch nie. Aber wenn man...

Sascha Klemm 18. Mai 2010

So so... Die Krise und günstigeres Roaming sind also Schuld... Schon merkwürdig, dass O2...

ARPu vergleich 18. Mai 2010

ARPU-Vergleichslisten mit T-Mobile, Eplus, O2 wären mal nett. Die könnte man systematisch...

Ratamahatta 18. Mai 2010

naja... mich interessiert auch eher die Situation in Deutschland. Die schaut halt (oh...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /