Abo
  • Services:

Kindle for Android

Amazons E-Books kommen auf Android-Geräte

Amazon will seine E-Books auch an die Nutzer von Smartphones mit dem Betriebssystem Android verkaufen. Dazu wird der Onlinehändler die App Kindle for Android im Marketplace bereitstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kindle for Android: Amazons E-Books kommen auf Android-Geräte

Nutzer von Android-Geräten können künftig darauf auch E-Books von Amazon lesen: Der Onlinehändler hat eine Kindle-App für Android entwickelt. Die App soll im Sommer im Android Martketplace kostenlos zur Verfügung stehen.

Kindle-App für Android

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Bechtle Onsite Services, Neckarsulm, Stuttgart, Ingolstadt

Mit der App können Nutzer mit ihrem Android-Smartphone die von Amazon angebotenen digitalen Bücher auf ihrem Gerät lesen. Sie können darüber in Amazons E-Book-Shop einkaufen sowie auf E-Books, die sie über andere Kindle-Appliakotinen gekauft haben, zugreifen.

  • Die App Kindle for Android... (Foto: Amazon)
  • ... macht ein Smartphone wie das Motorola Milestone zum E-Book-Reader. (Foto: Amazon)
Die App Kindle for Android... (Foto: Amazon)

Das E-Book kann im Quer- ebenso wie im Hochformat gelesen werden. Dabei kann der Nutzer aus fünf verschiedenen Schriftgrößen auswählen. Geblättert wird per Antippen des Touchscreens.

Die Nutzer können ein E-Book auch auf verschiedenen Geräten lesen: Die Funktion Whispersync synchronisiert alle Geräte, so dass der Leser das E-Book auf dem E-Book-Reader, auf dem iPod und auf dem Android-Smartphone lesen kann. Alle Anmerkungen und Lesezeichen werden übernommen und natürlich die Stelle, an der er aufgehört hat zu lesen.

Amazons E-Books auf viele Geräten

Da Amazon an seinem proprietären E-Book-Format festhält, hat das Unternehmen Kindle-Apps für andere Plattformen bereitgestellt: Damit können die E-Books auf dem Windows-PC und auf dem Mac gelesen werden sowie auf verschiedenen mobilen Endgeräten wie dem Blackberry, Apples iPhone und iPod sowie auf dem Tablet iPad.

Wann die App genau zur Verfügung stehen wird, hat Amazon noch nicht mitgeteilt. Nutzer können sich auf einer eigens eingerichteten Webseite registrieren und werden per E-Mail benachrichtigt, wenn die App im Marketplace verfügbar ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Vergleichspreis ca. 520€)
  2. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

Balkanfuzzi 18. Mai 2010

Habe am Wochenende mal nach Ebooks gestöbert, am liebsten natürlich ohne DRM. Meine Güte...

Market Place 18. Mai 2010

Soweit ich das sehe, muss man sie wie bei Symbian60.1.2.3.4.... und J2ME mühselig...

DieDuselmusel 18. Mai 2010

Kann man das essen? :P


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /