Abo
  • Services:

CPU-Z für Windows

Was tun Prozessor, Chipsatz und RAM gerade - und warum?

Nicht nur Übertakter schätzen das kleine Programm "CPU-Z". Es zeigt nicht nur Frequenzrekorde, sondern auch, welcher Prozessor überhaupt im System steckt. Zudem gibt es die Daten von Speichermodulen und Grafikkarten preis. Auch beim Stromsparen kann das Tool helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
CPU-Z für Windows: Was tun Prozessor, Chipsatz und RAM gerade - und warum?

CPU-Z kann weit mehr als nur anzeigen, mit welchem Takt der Prozessor gerade läuft - wobei allein diese Angabe sehr wertvoll sein kann: Sind etwa im BIOS die Stromsparfunktionen wie Speedstep (Intel) oder Cool'n'Quiet (AMD) abgeschaltet, kann der Prozessor unter Umständen seine Frequenz nicht senken. Die CPU nimmt dann mehr Leistung auf als nötig wäre.

Inhalt:
  1. CPU-Z für Windows: Was tun Prozessor, Chipsatz und RAM gerade - und warum?
  2. Schwierigkeiten mit Notebooks, aber ständige Updates

Neben dem Takt zeigt das Programm auch an, welcher Prozessor, Chipsatz, Speichertyp und welche Grafikkarte im PC stecken. Wenn sich das bei einem Rechner im Laden testen lässt, kann so auch ein vermeintliches Sonderangebot mit einer Fantasiebezeichnung für den Prozessor leicht entlarvt werden.

Der Einsatz auf fremden Rechnern ist dabei ganz einfach, weil CPU-Z keine Installation benötigt. Es lässt sich auch von einem USB-Stick direkt starten, nachdem das Downloadverzeichnis in einen eigenen Ordner entpackt wurde. Da das Programm auch eigene Dateien erzeugen kann, sollte es in ein Verzeichnis installiert und nicht etwa auf dem Desktop abgelegt werden.

Mit den sieben Karteikarten "CPU", "Caches", "Mainboard", "Memory", "SPD", "Graphics" und "About" stellt CPU-Z die Daten eben dieser Geräte dar. Beim Prozessor gibt es auch gleich noch den Codenamen, die Cachegrößen und das Stepping. Letzteres bezeichnet die Revision des Prozessors, neuere Steppings bringen meist Fehlerbereinigungen und mehr Sparsamkeit. Auch das kann ein Kaufkriterium sein. Ebenso lässt sich auch ohne Neustart feststellen, ob die aktuelle BIOS-Version installiert ist. Bei allen Aktionen gilt: Der Einsatz von CPU-Z ist risikolos, weil das Programm nur anzeigt, was der PC tut, aber keine Änderungen an Einstellungen vornimmt.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart

Unter dem Menüpunkt "Memory" stellt das kleine Tool dar, mit welchen Speichertimings die Module laufen und in welchen Slots sie stecken. Ein voll belegter Rechner lässt sich immerhin nur durch Entfernen von Speichermodulen sinnvoll aufrüsten. Das Auslesen der Speichertimings gelingt dem Programm aber nicht immer zuverlässig, da es sich - wie auch bei allen seinen anderen Funktionen - auf einen Mix aus systemnaher Programmierung und die Angaben von BIOS und dem ACPI-System verlassen muss. Vieles, etwa den Takt, misst CPU-Z aber auch selbst.

Schwierigkeiten mit Notebooks, aber ständige Updates 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 554€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Nvidia SHIELD TV inkl. Fernbedienung und Controller für 188€ statt 229€ im Vergleich...
  3. 433€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 481€ + Versand (Bestpreis!)

Dr Jan Itor 19. Mai 2010

Zee ist amerikanisch, Zed ist englisch ;)

mac in bush 18. Mai 2010

Die Überschrift "Taktraten und Systeminfos anzeigen" passt besser.

mac in bush 18. Mai 2010

Weg mit den Altlasten, dann stimmen auch die Werte wieder...

mac in bush 18. Mai 2010

Filemon ist deprecated und funktioniert seit NT 6.0 (Vista) nicht mehr.

Gast300 18. Mai 2010

Du meinst das hier: http://www.myconfinedspace.com/wp-content/uploads/tdomf/128831/piracy.jpg


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /