Street View

Google löscht WLAN-Daten

Google hat begonnen, die versehentlich aufgezeichneten WLAN-Nutzdaten aus Irland zu löschen, die das Unternehmen im Zuge von Google Street View erfasst hatte.

Artikel veröffentlicht am ,

Googles Eingeständnis, auch Nutzerdaten aus nicht verschlüsselten WLANs erfasst zu haben, hat über das Wochenende für viel Wirbel gesorgt. Derweil hat sich Irlands Datenschutzbeauftragter an Google gewandt und die Löschung der Daten gefordert. Dem sei Google nachgekommen, so das Unternehmen, es habe alle Daten, die aus Irland stammten, gelöscht.

Stellenmarkt
  1. Verwaltungsmitarbeiter als Fachberater SGB IX (m/w/d)
    KVJS - Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena
Detailsuche

Als Beleg für die Löschung veröffentlichte Google ein Schreiben von ISEC Partners, in dem das Unternehmen bestätigt, dass sämtliche in Irland aufgezeichnete Daten unwiederbringlich gelöscht und die Festplatten zerstört wurden.

Google gibt an, mittlerweile Kontakt zu Datenschutzbehörden in anderen Ländern aufgenommen zu haben, um diese Daten schnellstmöglich zu löschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

blubMike 20. Mai 2010

Ahja.. im Googleblog schreiben sie üben den Großen Bruder? ;-) Die Leute können sich...

Newbe 18. Mai 2010

Wie kann man denn "versehentlich" WLAN-Daten auslesen? Ich dachte bisher, Google...

rambo 17. Mai 2010

Weil man es Überwachungsunternehmen nennt:)

Unklug 17. Mai 2010

Eigentlich schade, wo doch unsere Regierung so gerne für illegal beschaffte Daten bezahlt...

Dankeschön 17. Mai 2010

Nach dem Bericht wäre ich sogar dafür mit den zuständigen Behörden die Daten mal...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /