Abo
  • Services:
Anzeige
Linux 2.6.34: Kernel mit verbesserter Grafikunterstützung

Linux 2.6.34

Kernel mit verbesserter Grafikunterstützung

Der Linux-Kernel ist in der Version 2.6.34 von Linus Torvalds freigegeben worden. Die aktuelle Version bringt vor allem Verbesserungen an den Grafikkartentreibern und zwei neue Dateisysteme.

Die neue Version 2.6.34 des Linux-Kernels ist freigegeben worden. Nach weniger als drei Monaten Entwicklungszeit bringt der Kernel etwa 9.400 sogenannte Commits - Änderungen am Kernel - mit, etwas weniger als in den beiden Versionen zuvor. Die Entwickler haben vor allem an den Treibern für Grafikchipsätze gearbeitet. Und zwei neue Dateisysteme haben Einzug in den Kernel gehalten.

Anzeige

Grafikkarten

Für Grafikkarten mit Nvidia-Chipsätzen haben die Kernel-Entwickler einen Firmwaregenerator integriert, der bei der Initialisierung der Karte die Firmware in Echtzeit generiert. Damit kann der Treiber auf die umstrittene proprietäre Microcode-Firmware verzichten, die bislang als Codeschnipsel benötigt wurde. Zusätzlich wurde der Treiber komplett von den bisher verwendeten User Mode Settings auf die Kernel Mode Settings umgestellt. Allerdings ist damit die Abwärtskompatibilität zu den unter der vorherigen Kernel-Version verwendeten Treibern ausgeschlossen.

Auch am Code der Radeon-Treiber wurde einiges verändert. Für die Radeon-Evergreen- oder R800-Chipsätze (Radeon HD 5xxx) bringt der Kernel nun einen experimentellen Treiber mit, der aber mangels Hardwarebeschleunigung noch nicht für den Produktiveinsatz gedacht ist. Er kann aber bereits über den DRM-Treiber mit KMS (Kernel Mode Settings) angesteuert werden. Zudem haben die Entwickler für weitere Grafikkarten Stromsparmechanismen eingebaut.

Bereits jetzt wartet Linux mit einem KMS-Treiber für Intels erst im nächsten Jahr erwarteten Sandybridge-Chipsatz auf. Zusätzlich bietet der Treiber für aktuelle 9xx-Chipsätze Memory Self Refresh, das die Leistungsaufnahme im Leerlauf deutlich verbessern soll.

Mit dem neuen VGA-Switcheroo-Patch soll das Umschalten zwischen verschiedenen Grafikchips möglich sein. Bislang erfordert das Umschalten noch einen Neustart des X-Servers und funktioniert nur auf wenigen Notebooks.

Neue Dateisysteme für Linux 

eye home zur Startseite
Nameless 21. Mai 2010

... glaube ... wollte ...

freebsduser 18. Mai 2010

Es liegt wie immer an der Lizenz. GPL und CDDL vertragen sich nicht. Auszerdem ist ZFS...

miep 18. Mai 2010

Kann mich auser anschließen. Auch wenn Intel GPUs leistungsschwach sind, reichen sie...

Forkbombe 18. Mai 2010

Hab mal kurz gegoogelt, aber nix brauchbares dazu gefunden. Sind damit die Treiber für...

benji83 18. Mai 2010

Leute die nicht wissen welches FS am besten für ihre Anforderungen geeignet sind, sind in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. über Hays AG, München
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. medavis GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. 61,99€
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Messenger Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: So ein Müll

    freebyte | 02:16

  2. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    MonMonthma | 02:12

  3. Re: Samsung?

    AFUFO | 02:11

  4. Re: Und trotzdem irgendwie (fast) nur noch Schrott...

    Yash | 02:03

  5. Re: welche notebooknetzteile könnten funktionieren

    CruZer | 01:20


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel