Abo
  • Services:

Stronghold

Firefly Studios kündigen Teil 3 der Strategiereihe an

Fallgruben, kochendes Pech und andere mittelalterliche Hindernisse dürften auch in Stronghold 3 eine zentrale Rolle spielen: Firefly und der Publisher Southpeak kündigen den nächsten Teil der Reihe an.

Artikel veröffentlicht am ,
Stronghold: Firefly Studios kündigen Teil 3 der Strategiereihe an

Vor allem im deutschen Markt waren die beiden ersten Teile der 2001 gestarteten PC-Strategiereihe Stronghold sowie ihre Ableger und Erweiterungen erfolgreich. Jetzt kündigt das britische Entwicklerteam Firefly mit Publisher Southpeak Interactive an, dass es auch ein Stronghold 3 geben wird, das nach Angaben der Unternehmen im Frühjahr 2011 erscheinen soll. Abgesehen von zwei gezeichneten Grafiken auf der offiziellen Webseite gibt es bislang kein Bildmaterial.

In Stronghold 3 soll es erneut um das Stürmen und vor allem Verteidigen von mittelalterlichen Burgen gehen, allerdings mit verbessertem Gameplay und zeitgemäßer Grafik. Ob dabei die kürzlich beim baden-württembergischen Middelware-Entwickler Trinigy eingekaufte Trinigy-Engine zum Einsatz kommt, ist noch unklar. Firefly produziert darauf momentan das Rollenspiel Dungeon Hero.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,22€
  2. 54,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-43%) 11,49€

PullMulll 18. Mai 2010

ach die Landungsboote find ich jetzt nicht sooo unrealistisch. ein regelmäßigen...

..... 17. Mai 2010

ich möchte keine werbung machen, aber es gibt nen dritten ableger der ersten reihe...

Dwarf Fortress... 17. Mai 2010

Also von den Features her kann es ruhig so werden wie Dwarf Fortress. Nur die Grafik...

joso 17. Mai 2010

Es hat immer wieder Spaß gemacht aus "Du Esel, "Verdammter Narr" und "Bauer" zu bilden...

Autor2 17. Mai 2010

Ich kenne wenige Spiele, die nach Jahren (!) mit Patches versorgt wurden. und das waren...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /