Location-Based-Service

Apple will temporäre Apps patentieren

Apple hat in den USA ein Patent für einen ortsbezogenen Dienst beantragt, der passend zum aktuellen Standort des iPhone-Benutzers Apps installieren soll, wenn der Anwender das will. Das System könnte Anwendungsentwicklern vollkommen neue Möglichkeiten eröffnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sollte Apples Patentantrag in die Realität umgesetzt werden, könnte dem iPhone-Benutzer zum Beispiel automatisch eine App angeboten werden, die den Zugang zum lokalen Bibliothekskatalog ermöglicht, wenn der Anwender sich gerade dort aufhält. Restaurants könnten ihre Menükarten und eine Reservierungsfunktion für den späteren Besuch offerieren oder freie Plätze anzeigen.

Stellenmarkt
  1. Aushilfe Datenprüfer (m/w/d)
    Smile BI GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. Continual Service Improvement Consultant (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Der Vorteil dieser neuen standortabhängigen Anwendung ist ihre temporäre Installation. Nach dem Patentantrag von Apple soll die App wieder deinstalliert werden, wenn der Nutzer den "Anwendungsumkreis" verlässt.

Der Dienst erfordert eine Standortbestimmung, die das iPhone zum Beispiel über GPS erhalten und weitergeben kann. Das wirft datenschutzrechtliche Fragen auf - denn die Auswertung dieser Daten müsste relativ zentral erfolgen. Apple könnte den Dienst selbst betreiben und muss so zumindest den Anbietern keine Daten über die Nutzer übermitteln, die sich im "Dunstkreis" ihrer Apps bewegen. Außerdem müsste ein Kartenservice zur Verfügung gestellt werden, auf dem die Apps verortet werden.

Apples Patentanträge müssen wie üblich nicht in konkreten Produkten enden. Apples Patentantrag stammt vom November 2008, wurde aber erst Mitte Mai 2010 unter der Nummer 20100120450 veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mwi 19. Mai 2010

Ist man mit dem iPhone wirklich permanent im Netz? Also ich meine _wirklich_ permanent...

mbirth 19. Mai 2010

Wenn man sich im Einkaufszentrum der Fressecke (food court) nähert (z.B. CentrO...

el3ktro 17. Mai 2010

Hmm das sieht ganz nett aus, scheint mir aber ziemlich auf die USA beschränkt zu sein...

el3ktro 17. Mai 2010

Nur sind Apps i.d.R. wesentlich komfortabler...

Supreme 17. Mai 2010

Das ist so Pauschal einfach blödsinn. Wieviel Gigabyte hat Google Earth noch mal? Das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /