Apple

Auch 64-GByte-iPad wird günstiger

Apple hat erneut die deutschen iPad-Preise angepasst. Das 64-GByte-iPad mit und ohne UMTS kostet nun 15 Euro weniger.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Auch 64-GByte-iPad wird günstiger

Das iPad Wi-Fi 64 GByte sollte ursprünglich 714 Euro kosten, nun sind es 699 Euro. Beim iPad Wi-Fi + 3G sank der Preis von 814 auf 799 Euro. Die anderen iPad-Modelle senkte Apple bereits im gleichen Maße im Preis.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemelektroniker/-in / Systeminformatiker/-in / Kommunikationselektroniker/-- in für den Bereich Telekommunikation (w/m/d)
    Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. Manager IT M&A/IT Post-Merger Integration (PMI) | Technologieführer Finanzdienstleistung (m/w/d)
    über xaverius Unternehmensberatung Personalberatung GmbH, deutschlandweit, europaweit
Detailsuche

Als die deutschen iPad-Preise erstmals genannt wurden, ging Apple fälschlicherweise davon aus, dass Urheberabgaben der Verwertungsgesellschaften auf die Geräte anfallen würden. Diese betreffen aber bisher nur PCs ab einer Festplattengröße von 40 GByte und keine Geräte wie Internettablets.

In den Bestimmungen zu den Abgaben heißt es: "Mobile-Internet- Devices (MID) sind ebenfalls keine PCs im Sinne dieses Tarifes, soweit sie nicht die Voraussetzungen der Ziffer 1. erfüllen." Damit es sich um einen PC im Sinne der Verwertungsgesellschaften handelt, sind unter anderem selbst installierbare Betriebssysteme und eine physische Tastatur notwendig - beides bietet keines der iPad-Modelle.

Die iPad-Varianten mit und ohne UMTS können bereits vorbestellt und ab Ende Mai/Anfang Juni 2010 ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Webcams im Test
Dell und Elgato wollen Razer ablösen

Viele Leute suchen nach guten Webcams. Die Dell Ultrasharp Webcam und die Elgato Facecam sollen helfen. Sie müssen sich aber gegen Razer behaupten.
Ein Test von Oliver Nickel

Neue Webcams im Test: Dell und Elgato wollen Razer ablösen
Artikel
  1. Microsoft Office: BGP-Fehler macht zahlreichen Telekom-Kunden Probleme
    Microsoft Office  
    BGP-Fehler macht zahlreichen Telekom-Kunden Probleme

    Zahlreiche Telekom-Kunden hatten am Morgen Probleme, sich etwa mit Microsofts Online-Diensten zu verbinden. Grund ist wohl ein BGP-Fehler.

  2. Bitcoin, Ethereum & Co.: Ausgerechnet der Wolf of Wallstreet fordert Regulierung
    Bitcoin, Ethereum & Co.
    Ausgerechnet der Wolf of Wallstreet fordert Regulierung

    Jordan Belfort ist der Meinung, dass eine Regulierung von Kryptowährungen wie Bitcoin gut wäre. Seine Einschätzung basiert auf Erfahrung.

  3. China: Apple-Leaker soll Quellen verraten oder die Konsequenzen tragen
    China
    Apple-Leaker soll Quellen verraten oder die Konsequenzen tragen

    Apple geht gegen einen chinesischen Leaker vor und verlangt die Herausgabe seiner Quellen. Andernfalls werde die Polizei eingeschaltet.

zerohero 28. Mai 2010

was für ein App braucht man um von der western digital NAS zu streamen ohne dass der PC...

geilomat566 17. Mai 2010

Boind, und schon wieder im Gespräch. Ob man Apple mag oder nicht, ich halte das für einen...

poop 17. Mai 2010

dann guck mal auf den preis und vor allem, __wann__ das archos rauskam du eimer

Jeem 15. Mai 2010

Schoß mir auch gerade durch den Kopf. Möglicherweise weil das Gerät eigentlich dazu...

M.A.F.I.A. 14. Mai 2010

Das wohl - nur dürfte es ohne Tastatur & nachinstallierte Software eben schwer werden...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 jetzt bestellbar • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen • Philips 65" Ambilight 679€ • Bosch Professional günstiger [Werbung]
    •  /