Abo
  • Services:

N-Trig

Mehr Multitouch-Gesten für berührungsempfindliche Displays

Mit bis zu vier Fingern soll der Nutzer eines N-Trig-Touchpanels in Zukunft arbeiten können. Mehrere neue Gesten sollen die Arbeit ohne Stift und Tastatur erleichtern. Ob auch Nutzer von älteren Rechnern mit N-Trigs Digitizern davon profitieren werden, ist jedoch unklar.

Artikel veröffentlicht am ,

N-Trig will seinem berührungsempfindlichen Digitizer für Bildschirme neue Multitouchgesten beibringen. Bis zu vier Finger sollen nun unterstützt werden. Damit soll unter anderem die Navigation im Betriebssystem erleichtert werden. Die neue N-Trig-Anwendung bietet beispielsweise die Möglichkeit, ein spezielles Kontextmenü aufzurufen. Dazu legt der Nutzer zwei Finger auf den Bildschirm und tippt mit einem dritten auf das Display. Ein Tippen mit drei Fingern gleichzeitig entspricht der 3D-Übersicht, die sonst mit den Tasten Windows und Tab ausgelöst wird. Ein Doppeltipp mit drei Fingern minimiert alle Fenster. Mit vier Fingern ist es zudem möglich, in bestimmte Teile des Bildschirms hineinzuzommen. Auch die stärkere Einbindung verschiedener Anwendungen wie Facebook ist in dem Demovideo zu sehen:

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. Interhyp Gruppe, München

Gegenüber dem Laptop Magazine gab N-Trig an, dass entsprechende Geräte, die die neuen Gesten unterstützen, wohl schon auf dem Weg sind. Allerdings lässt N-Trig außen vor, ob die Gesten für bereits verkaufte Computer mit N-Trig-Panel als Update kommen. Eigentlich müssen die OEMs die Verteilung der Treiber übernehmen. N-Trigs Duo-Sense-Digitizer werden unter anderem in einigen Notebooks von Dell, HP und Lenovo eingesetzt.

In der Vergangenheit zeigte sich bei N-Trig-Nutzern einige Unzufriedenheit mit den Treibern. In einem offenen Brief kritisierte die Tablet-PC-Community von Gottabemobile das Verhalten von N-Trig. Viele dieser Probleme konnte auch Golem.de seinerzeit mit einem Latitude XT der ersten Generation nachvollziehen. N-Trig hat auf die Beschwerden selbst mit einem offenen Brief reagiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

genab.de 10. Feb 2011

du hast deine Antwoirt schon selber genannt. Es liegt an der Hardware. Multitouch...

redwolf_ 23. Dez 2010

Nicht überall hast du aber Platz Maus und Tastatur (vor allem in mobilen Endgeräten...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

    •  /