Adobe: Steve Jobs liegt falsch

Auch in Sachen Video und H.264 liege Jobs falsch: H.264 sei nur ein Codec neben anderen, der auch von Flash unterstützt werde. Allerdings biete Flash darüber hinaus eine komplette Lösung zur Verteilung von Videoinhalten und unterstütze Streaming dabei ebenso wie die Auslieferung von Inhalten mit adaptiven, also an die jeweilige Bandbreite angepassten Bitraten, und sei in der Lage, Inhalte zu schützen.

Stellenmarkt
  1. WLAN Administrator (m/w/d)
    willy.tel GmbH, Hamburg
  2. Business Analyst (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
Detailsuche

Auch die Kritik an Geschwindigkeit und Ressourcenverbrauch von Flash weist Adobe zurück: Richtig sei, dass dynamische Inhalte, wie sie Flash darstellt, mehr Ressourcen benötigen als statische HTML-Dokumente. Dabei aber sei Flash gleichwertig zu, wenn nicht besser als andere Multimediatechnik. Auch hier verweist Adobe auf die kommende Version 10.1 des Flash-Players, der vor allem für mobile Geräte nennenswerte Verbesserungen bieten wird.

Was die Sicherheit des Flash-Players betrifft, verweist Adobe auf Maßnahmen, die dafür sorgen sollen, dass neue Versionen der Software möglichst schnell an möglichst viele Nutzer verteilt werden. Darüber hinaus arbeite man mit Browserherstellern zusammen, um deren Inkognito-Modus zu unterstützen.

Auch auf das Argument, Flash sei proprietär, geht Adobes FAQ ein: Der Kern des Flash Player, AVM+ genannt, sei Open Source und an die Mozilla Foundation gespendet worden, wo die Technik aktiv gepflegt werden. Die vom Flash-Player unterstützten Dateiformate SWF und FLV/F4V seien ebenso wie die Protokolle RTMP und AMF frei erhältlich, so dass jeder sie implementieren könne, ohne zuvor Adobe um Erlaubnis fragen zu müssen. Auch gebe es keine Einschränkungen, was die Entwicklung von SWF-Authoring-Tools betrifft und jeder könne einen eigenen Player für SWF oder FLV/F4V schreiben. Ähnliches gelte für Adobes Applikationsframework Flex, das zusammen mit Flash verwendet wird. Auch dieses ist Open Source und werde aktiv von der Community weiterentwickelt.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Letztendlich gebe es diverse Entwicklerwerkzeige für Flash, sowohl proprietäre als auch freie. Darunter IDEs wie FDT, IntelliJ und haXe, die freie Flash-Runtime Gnash und der freie Videoserver Red5, führt Adobe aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Adobe: "Wir lieben Apple"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Der Kaiser! 13. Apr 2011

John Smith 22. Mai 2010

Ich finde die Flash Versionen viel besser. Schade dass sich Apple bei den Trendhuren so...

John Smith 22. Mai 2010

Hier sind ähnliche Apps von HTML5 und Flash im vergleich, ich behaupte das Flash ganz...

Mathias 64 18. Mai 2010

habe was ähnliches erlebt habe endlich meine Dynavox Imper. Boxen bekommen und bei ebay...

ohneflashgehtnix 17. Mai 2010

Surft sich ja richtig super mit dem iPad.... Aber mit Flash könnten man das auch benutzen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Zweirad-Elektromobilität: Erscheinungsdatum des E-Bikes Sondors-Metacycle verkündet
    Zweirad-Elektromobilität
    Erscheinungsdatum des E-Bikes Sondors-Metacycle verkündet

    Das Elektromotorrad Metacycle von Sondors fährt 130 km/h, kommt 130 km weit und wird teurer als gedacht. Auch das Produktionsdatum steht fest.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /