Büroprogramme fürs iPad

Apple aktualisiert Tablet-Version von iWork

Mit der Version 1.1 geht Apple einige Kritikpunkte der mobilen iWork-Version für das hierzulande noch nicht erschienene iPad an. Außerdem gibt es Verbesserungen, die vor allem für den europäischen Marktstart interessant sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Büroprogramme fürs iPad: Apple aktualisiert Tablet-Version von iWork

Die Büroprogrammsammlung iWork für das iPad bekommt mit der Version 1.1 einige wichtige Anpassungen. Unter anderem soll die Unterstützung für die deutsche Sprache verbessert worden sein. Sie ist nun offizieller Bestandteil von iWork. Auch der Umgang mit Dokumenten beim Im- oder Export will Apple verbessert haben und ein paar Fehler wurden behoben.

Stellenmarkt
  1. IT-Inhouse Consultant (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Stadt Nürtingen, Nürtingen
Detailsuche

Eine weitere Verbesserung betrifft Pages. Die neue Version zeigt die Toolbar nun im Landscapemodus an. Damit entfällt das lästige Drehen des iPads, um die Menüs zur Dokumentenmanipulation zu benutzen. Außerdem passt sich das Dokument nun automatisch der zur Verfügung stehenden Breite im Landscapemodus an. Dies ist auch bei Numbers in der Version 1.1 so.

Das Update betrifft nur Besitzer eines importierten iPads. Im deutschen App Store sind die drei iWork-Anwendungen ohnehin noch nicht gelistet. Die deutsche Version von iWork dürfte die Verbesserungen bereits enthalten, sobald das iPad hierzulande erhältlich ist. Ab dem 28. Mai 2010 soll die erste iPad-Charge ankommen, wenn bereits vorbestellt wurde. Laut Apple-Store sind die ersten Geräte bereits vergeben und der 7. Juni ist nun das nächste Lieferdatum.

Die iPad-Version von iWork hat Golem.de bereits in einem Test näher betrachtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /