Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung WB5500: Samsung bietet Bridgekamera mit 26fachem Zoom an

Samsung WB5500

Samsung bietet Bridgekamera mit 26fachem Zoom an

Nach der WB5000 bringt Samsung mit der neuen WB5500 eine Bridgekamera auf den Markt, die einen noch größeren Brennweitenbereich hat: Die Kamera verfügt über einen 26fachen Zoom, der bei 26 mm anfängt.

Samsung hat eine neue Bridgekamera angekündigt: Das Modell WB5500 ist der Nachfolger der im September 2009 vorgestellten WB5000. Die Kamera bietet gegenüber dem Vorgänger eine größeren Zoombereich sowie eine höhere Auflösung.

Anzeige

Großer Brennweitenbereich

Wie der Vorgänger hat auch Samsungs neue Bridgekamera einen sehr großen Brennweitenbereich: Die WB5500 verfügt über ein Zoombjektiv, das von 26 bis 676 mm reicht, was einem 26fachen optischen Zoom entspricht. Die WB5000 kommt nur bis 624 mm. Die Anfangslichtstärke liegt bei Blende 2.8 im Weitwinkel - und bei Blende 5 im Telebereich. Als Schutz gegen Verwacklung verfügt die Kamera über eine duale Bildstabilisation.

  • Die WB5500 ist eine Bridgekamera... (Foto: Samsung)
  • ... mit einem Brennweitenbereich von 26 bis 676 mm. (Foto: Samsung)
  • Neben Fotos zeichnet sie auch Videos in HD-Qualität auf. (Foto: Samsung)
Die WB5500 ist eine Bridgekamera... (Foto: Samsung)

Der Bildsensor ist ein CCD-Sensor mit einer Diagonalen von etwa 7,8 mm (1/2,33 Zoll). Er ermöglicht eine effektive Auflösung von 13,8 Megapixeln. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 64 bis zu ISO 6400. In dieser Stufe sinkt allerdings die Auflösung auf 3 Megapixel. Die volle Auflösung gibt es bis ISO 3.200.

Bridgekameras sind von der Ausstattung her zwischen Kompakt- und Spiegelreflexkameras angesiedelt. Entsprechend bietet die WB 5500 dem Nutzer die Möglichkeit, nicht nur mit vorgefertigten Motivprogrammen zu arbeiten, sondern auch Blende und Belichtungszeit manuell einzustellen sowie manuell zu fokussieren. Auch speichert sie die Fotos nicht nur komprimiert im JPEG-Format, sondern auch als Rohdaten; dabei nutzt Samsung das von Adobe entwickelte Format Digital Negative (DNG 1.1).

Videos in 720p

Neben Fotos kann der Nutzer mit der WB5500 auch Videos in HD-Qualität aufnehmen. Deren Auflösung liegt bei 1.280 x 720 Pixeln (720p). Der Ton wird dabei von einem eingebauten Stereomikrofon aufgenommen. Zum Abspielen hat die Kamera einen Monolautsprecher integriert. Die Videos werden als MP4 oder H.264 (MPEG4.AVC) aufgezeichnet. Über eine HDMI-Schnittstelle können sie auf andere Geräte übertragen werden.

Beim Fotografieren und Filmen kann der Nutzer durch einen 6 mm (0,24 Zoll) großen elektronischen Sucher schauen oder auf das 7,62 cm (3 Zoll) große Display auf der Rückseite. Speichermedium sind SD-Karten bis 2 GByte oder SDHC-Karten bis 32 GByte. Die Kamera misst 116,1 x 82,8 x 91,1 mm (ohne vorstehende Teile) und wiegt ohne den Lithium-Ionen-Akku und Speicherkarte 398 Gramm. Die WB5500 soll noch in diesem Monat auf den Markt kommen. Den Preis gibt Samsung mit 429 Euro an.


eye home zur Startseite
witzlosloser... 13. Mai 2010

und die manuell wählbare blende ist bei der sensorgröße auch schon egal. Der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Brockmann Recycling GmbH, Nützen bei Kaltenkirchen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 42,49€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Giga-Standard und Giga-Preise?

    MysticaX | 20:23

  2. Re: Und mit welcher Hardware? Connect Box Kacke 2?

    Underdoug | 20:20

  3. Re: Jeder, dessen politische Meinung ich nicht...

    piratentölpel | 20:16

  4. Eggaaaart... die Russe komme!

    twothe | 20:15

  5. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    NaruHina | 20:14


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel