Barrierefreiheit

FSF gründet GNU-Accessibility-Initiative

Die von der Free Software Foundation gegründete GNU-Accessibility-Initiative hat einen Direktor: Chris Hofstader. Die Initiative soll sich künftig verstärkt um die Förderung von Software für behinderte Menschen kümmern.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Chris Hofstader erhält die neu gegründete GNU-Accessibility-Initiative auch einen neuen Vorsitzenden. Hofstader und Richard Stallman sind alte Weggefährten, zusammen gründeten sie 1989 die Liga für Programmierfreiheit (League for Programming Freedom). Zwischenzeitlich arbeitete Hofstader als Programmierer proprietärer Software für Behinderte. Er erblindete mit 35 Jahren komplett, nachdem er zuvor schwer sehbehindert gewesen war.

Stellenmarkt
  1. IT-Recruiter (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, Neu Isenburg, Köln
  2. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Die GNU-Accessibility-Initiative veröffentlichte nach ihrer Gründung auch ein Manifest. Darin verpflichtet sich die Initiative, die Entwicklung freier Software zu fördern, die behinderten Menschen den Zugang zum Computer ermöglichen soll. Freie Software stelle größere Möglichkeiten zur Verfügung, Programme an die individuellen Bedürfnisse behinderter Menschen anzupassen, so das Manifest.

Freiwillige könnten ebenfalls ihren Beitrag leisten, so Hofstader. Zwar erfordere die Programmierung von Software entsprechende professionelle Kenntnisse, allerdings müsse auch an der Dokumentation gearbeitet werden, Programme müssten getestet werden. Den Vereinten Nationen zufolge sind weltweit etwa 600 Millionen Menschen behindert. Ihnen soll der Zugang zu neuen Technologien erleichtert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /