Abo
  • Services:

Spieletest Lost Planet 2

Planetarischer Mehrspielerkrieg

Teil 2 der Sci-Fi-Saga Lost Planet bietet keinen echten Einzelspielermodus mehr, sondern konzentriert sich auf Mehrspielerpartien. Entwickler Capcom übertrifft beim Onlinemodus das hauseigene Resident Evil 5. Das reicht aber nicht aus, um Uncharted 2, Left 4 Dead 2 oder Battlefield Bad Company 2 das Wasser zu reichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieletest Lost Planet 2: Planetarischer Mehrspielerkrieg

Ein kurzer Prolog in der Schneewüste, danach ist in Lost Planet 2 bei den Umgebungen Abwechslung angesagt. Spieler sind in Wäldern, unter Wasser, im Dschungel und in der Wüste unterwegs. Teil 1 spielte noch ausschließlich in verschneiten Regionen.

Inhalt:
  1. Spieletest Lost Planet 2: Planetarischer Mehrspielerkrieg
  2. Episches Spielgefühl und exklusive Charaktere

Auf den ersten Blick wirkt Lost Planet 2 trotzdem wie sein Vorgänger. Es ist ein Shooter aus der Verfolgerperspektive, in dem vorrangig auf insektenähnliche Aliens geballert wird. Deren verwundbarste Stellen glühen Lost-Planet-typisch in auffälligem Orange, damit der Spieler sie nicht verfehlt. Ab und zu steigen Spieler in Mech-ähnliche Roboter und stapfen explosiv bewaffnet in den Kampf.

Das Spiel bietet eine Kampagne, die nur aus zusammenhanglosen Storyfetzen besteht. Der Spieler ist niemals allein unterwegs, sondern hat jederzeit drei KI-gesteuerte Kameraden um sich, die Fantasienamen von möglichen Xbox-Live- oder PSN-Mitspielern tragen. Es ist also klar: Lost Planet 2 ist nicht für Solospieler gedacht.

  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
  • Lost Planet 2
Lost Planet 2

Die Missionen setzen stark auf Teamplay, das die KI-Kameraden nicht beherrschen. Sie flankieren die Gegner nicht, kommen nicht zu Hilfe und schießen in der Regel worauf sie wollen. Damit unterscheiden sie sich wenig von echten Zufallsmitspielern aus dem Internet, aber sehr wohl von ein paar guten Freunden, die sich über ein Headset absprechen.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Neben der Koop-Kampagne bietet Lost Planet 2 auch Mehrspielermodi, in denen zwei Teams gegeneinander antreten. Diese bieten alle genreüblichen Spielvarianten und sind der Teil von Lost Planet 2, der den höchsten Spielspaß bringt - sofern der Spieler sich vorher an die Steuerung gewöhnt hat. Trotzdem: Verglichen mit Uncharted 2 oder einem der vielen Multiplayer-Shooter auf der Xbox 360 schneidet Lost Planet 2 schlechter ab.

Episches Spielgefühl und exklusive Charaktere 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 4,99€
  3. (-40%) 11,99€
  4. (-30%) 4,61€

Missingno. 14. Mai 2010

Siehe auch: https://forum.golem.de/kommentare/games/spieletest-lost-planet-2...

frank h. 13. Mai 2010

Vermutlich, 1965. Spätestens seit Alice im Wunderland 100 Jahre zuvor hätte natürlich...

Missingno. 12. Mai 2010

Die Dame auf Bildern 27 und 28 hätte den ersten Teil in dem Outfit nicht überlebt.

Rune Mowatschwisk 12. Mai 2010

Weiter so, dann haben wir noch mehr Spass

copy 12. Mai 2010

was geht na ? 70 takken ????? na was ... und die wundern sich das auf pc, xbox, und wii...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /