• IT-Karriere:
  • Services:

Adobes Shockwave Player

18 gefährliche Sicherheitslücken müssen geschlossen werden

Adobe hat einen Patch für den Shockwave Player veröffentlicht. Die Software weist 18 Sicherheitslücken auf, die allesamt als gefährlich einzustufen sind, denn Angreifer können darüber beliebigen Programmcode ausführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobes Shockwave Player: 18 gefährliche Sicherheitslücken müssen geschlossen werden

Der Shockwave Player ist eine aufgebohrte Version des Flash Players, wird also ebenfalls zur Anzeige von Flash-Inhalten verwendet. Im Shockwave Player wurden summa summarum 18 Sicherheitslecks gefunden, die allesamt als gefährlich einzustufen sind. Denn Angreifer können darüber Schadcode ausführen, wenn eine präparierte Flash-Datei damit geöffnet wird.

Der Shockwave Player 11.5.7.609 beseitigt die nun bekanntgewordenen Sicherheitslücken und steht für Windows und Mac OS als Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)

auto r 12. Mai 2010

Adobe und Apple gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Ohne Acrobat lassen sich kaum...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
    •  /