Abo
  • Services:

Tablet-PC

Verizon Wireless arbeitet mit Google an iPad-Konkurrenten

Verizon Wireless, der US-amerikanische Mobilfunkbetreiber mit den meisten Kunden, hat eine Zusammenarbeit mit Google bekanntgegeben. Gemeinsam entwickeln die Konzerne einen Tablet-PC. Firmenchef McAdam sieht große Geschäftschancen.

Artikel veröffentlicht am ,
Verizon-Wireless-Chef Lowell McAdam
Verizon-Wireless-Chef Lowell McAdam

Google arbeitet mit dem US-Mobilfunkbetreiber Verizon Wireless an einem Tablet Computer, der Apples iPad Konkurrenz machen soll. Das sagte Verizon-Firmenchef Lowell McAdam dem Wall Street Journal. Der Verizon-Konkurrent AT&T verkauft das iPad in den USA und ist Amazons Partner für die Mobilfunkanbindung des Kindle. "Sie waren in der Lage, schneller zu reagieren", so McAdam über den Konkurrenten.

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. LOSAN Pharma GmbH, Neuenburg

"Was sind die nächsten großen geschäftlichen Möglichkeiten für uns?", fragte McAdam in dem Interview. "Zum Beispiel arbeiten wir zusammen an Tablets. Wir sehen uns alles an, was Google in seinen Archiven hat, um es auf das Tablet zu bringen, damit die Nutzer damit positive Erfahrungen machen."

Angaben zum Produktstart des Tablets und dazu, welche Rolle Google bei der Entwicklung spielt, machte McAdam nicht. Google wollte die Aussagen nicht kommentieren.

Im Januar 2010 hatte Nikesh Arora, President für Global Sales Operations und Business Development bei Google, einen Markteinstieg bei Tablets nicht ausgeschlossen. "Wir müssen erst einmal abwarten, wie sich nun der Tablet-Markt entwickelt. Und dann entscheiden wir, ob Google in diesem Markt mitspielen muss", sagte Arora. Er arbeite seit fünf Jahren für Google "und schließe daher gar nichts aus".

Einem Bericht der New York Times vom April 2010 zufolge will Google mit dem eigenen Tablet Apple Konkurrenz machen. Google-Chef Eric Schmidt soll auf einer Party Freunden von dem Gerät erzählt haben. Mit Zeitungen und Zeitschriften werde an Inhalten für ein Gerät gearbeitet, das mit Googles mobilem OS Android laufen soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. bei Alternate bestellen
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

irata 13. Mai 2010

http://de.wikipedia.org/wiki/Tablet-Computer http://de.wikipedia.org/wiki/Tablet-PC

genervter Leser 12. Mai 2010

...Android.

Applechecker 12. Mai 2010

Wollt ich auch schreiben. Wollte mir aber die Diskussion ersparen, warum sich Hersteller...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /