Abo
  • Services:

Dell Latitude 2110

Aus Schülernetbooks werden Businessnetbooks

Dell aktualisiert einige seiner Latitude-Note- und Netbooks. Interessant ist vor allem die Neuausrichtung des Latitude-Netbooks. Das eigentlich für Schulen konzipierte Gerät wird durch Änderungen auch für Geschäftskunden interessant.

Artikel veröffentlicht am ,
Latitude 2110
Latitude 2110

Das Netbook Latitude 2110 ist ein Allzwecknetbook, das sich sowohl an Schulen als auch an Unternehmen richtet. Der Vorgänger 2100 war noch als reines Schülernetbook konzipiert, doch selbst diese Variante hat bei Unternehmenskunden Interesse geweckt. Für die Neuauflage 2110 hat Dell einige Änderungen vorgenommen.

  • Latitude E4310. Das 13-Zoll-Notebook von Dell basiert jetzt auf Intels Calpella-Plattform.
  • Latitude E4310
  • Latitude 5410 (14 Zoll)
  • Latitude 5510 (15 Zoll)
  • Für Schüler- und Geschäftskunden: Das Latitude 2110 setzt auf die Pinetrail-Plattform von Intel.
  • Der Henkel ist weiterhin Zubehör, das extra bestellt werden muss.
Für Schüler- und Geschäftskunden: Das Latitude 2110 setzt auf die Pinetrail-Plattform von Intel.
Stellenmarkt
  1. Mauth.CC GmbH, Mauth
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Neu ist unter anderem die Möglichkeit, das robuste Netbook mit einem UMTS-Modem zu bestellen. So eignet es sich auch für Einsätze unterwegs. Für den Betrieb in Schulklassen gibt es verschiedene WLAN-Module zur Auswahl, UMTS wird hier wohl kaum benötigt. Eines dieser WLAN-Module kann auch auf 5 GHz funken. Statt der Kommunikation über WLAN ist auch ein Anschluss per GBit-LAN möglich.

Außerdem gibt es neben dem 10-Zoll-Bildschirm mit 1.024 x 600 Pixeln (matt, optional mit Touchscreen) auch ein High-Res-Display (1.366 x 768), dessen Oberfläche aber spiegeln wird. Dafür ist das High-Res-Display mit 250 cd/qm etwas heller als das normale Display (200 cd/qm).

Als Prozessor kommt jetzt ein Atom N470 (1,83 GHz) und der Intel-NM10-Chipsatz mit GMA-3150-Grafikkern zum Einsatz. Optional gibt es sogar Broadcoms Beschleunigerchip Crystal HD für Videomaterial mit hohen Auflösungen. Der maximale Speicherausbau liegt bei 2 GByte.

Als Festplatte gibt es entweder eine SSD (maximal 64 GByte) oder eine herkömmliche Festplatte, deren Köpfe durch ein Signal des Beschleunigungssensors auf dem Motherboard bei Erschütterungen notgeparkt werden.

Beim Betriebssystem besteht freie Auswahl zwischen Windows XP, Vista und 7 sowie Ubuntu und Free DOS. Die Akkulaufzeit ist vom ausgewählten Akku abhängig. Mit einem leichten 3-Zellen-Akku wiegt das Netbook 1,29 kg und hält laut Dell 4 Stunden und 38 Minuten durch. Mit dem 6-Zellen-Akku sind es 1,45 kg bei einer Laufzeit von 9 Stunden und 27 Minuten.

Parallel zu dem Update des Latitude-Netbooks hat Dell auch die Latitude-E-Serie aktualisiert. Nach der E6000er Serie gibt es jetzt auch Core-i-Prozessoren bei der günstigeren E5000er Serie und beim E4310, dem 13-Zoll-Notebook von Dell. Das besonders leichte 12-Zoll-Modell E4200 bekommt weiterhin kein CPU-Update. Das ändert sich vielleicht, wenn Intel neue ULV-CPUs auf Arrandale-Basis vorstellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 433€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 481€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (-81%) 5,55€
  4. 299,00€ inkl. Versand

hgjikhj 26. Mai 2010

Ganz sicher kommt es nicht auf allen Laptops. Wie mein Vorschreiber schon andeutet, man...

JHK 14. Mai 2010

In den zitierten Gesetzen ist nicht vom Rahmen sondern vom Bildschirm die Rede. Das mit...

Applechecker 13. Mai 2010

Ja und DP, mini DP und HDMI auch. Am Besten noch mit vergoldeten Oehlbach Kabeln? Nein...

Realist 12. Mai 2010

Bei guten Lautsprechern und brauchbarer Position reichen 4 Lautsprecher (kein Center) und...

carp 12. Mai 2010

Warum sollte es ein Latitude nicht auch für Privatkunden geben? Dass auf der Dell-Website...


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /