Abo
  • Services:

EA

Gewinn dank Battlefield: Bad Company 2

EA meldet bei gestiegenem Umsatz wieder einen Gewinn für sein viertes Quartal 2009/2010 - Battlefield: Bad Company 2, Mass Effect 2 und Dante's Inferno sei Dank. Die Titel verkauften sich neben Dauerbrennern wie Fifa, Madden NFL, den Sims und Need for Speed besonders gut.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Spielehersteller EA hat sein viertes Quartal 2009/2010 mit einem Umsatz nach GAAP von 979 Millionen US-Dollar abgeschlossen, ein Plus von 119 Millionen US-Dollar verglichen mit dem Vorjahr. Dabei erzielte EA einen Gewinn von 30 Millionen US-Dollar. Im vierten Quartal des Vorjahres hatte das Unternehmen noch einen Verlust von 42 Millionen US-Dollar gemacht.

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin, Aschaffenburg

Vor allem die Titel Battlefield: Bad Company 2, Mass Effect 2 und Dante's Inferno liefen gut. Aber auch das Geschäft mit Onlinespielen wachse, so EA.

Im gesamten Geschäftsjahr 2009/2010 verzeichnete EA einen Umsatz von 3,654 Milliarden US-Dollar, nach 4,212 Milliarden US-Dollar im Vorjahr. Unter dem Strich steht ein Nettoverlust von 677 Millionen US-Dollar, nach einem Verlust von 1,088 Milliarden US-Dollar im Vorjahr.

Dabei konnte EA im Gesamtjahr die Titel Madden NFL 10, The Sims 3, Battlefield: Bad Company 2 und Need for Speed Shift mehr als vier Millionen Mal verkaufen. Fifa 10 wurde sogar über 10 Millionen Mal abgesetzt. Die Sims knackten die Marke von 125 Millionen verkauften Einheiten seit Start der Serie.

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2010/2011 erwartet EA einen Umsatz zwischen 710 und 750 Millionen US-Dollar, für das Gesamtjahr rechnet EA mit 3,35 bis 3,60 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

CHMEE 14. Mai 2010

Und? Ist BFBC2 die einzige Software, die beim Kunden reift? Ich erinner mich gerne an so...

Hans09 12. Mai 2010

Ehrlich gesagt verstehe ich das auch nicht. Wie kann man mit so einem Riesenumsatz nur so...

R.F. 12. Mai 2010

"...für das Gesamtjahr rechnet EA mit 3,35 bis 3,60 Millionen US-Dollar." soll doch...


Folgen Sie uns
       


Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test

Bei komplett kabellos arbeitenden Bluetooth-Ohrstöpseln zeigen sich erhebliche Unterschiede. Das perfekte Modell schmerzt nicht im Ohr, lässt sich bequem bedienen und hat einen guten Klang. An das Ideal kommt immerhin ein Teilnehmer heran.

Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

      •  /