Abo
  • Services:

Google vs. Microsoft

Wer braucht Office 2010?

Am heutigen 12. Mai 2010 erfolgt der offizielle Marktstart für Microsofts Office 2010. Doch die neue Version von Microsofts Office-Suite brauche keiner, stichelt Google im Vorfeld des Marktstarts. Microsoft hält dagegen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wenn Sie über ein Upgrade von Office mit Office nachdenken, dann sollten Sie auch eine Alternative bedenken: ein Upgrade von Office mit Google Docs", sagte der für Googles Enterprise-Geschäft zuständige Dave Girouard Techflash. "Google Docs arbeitet gut mit Office zusammen und macht dieses tatsächlich besser", zitiert ihn Cnet.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

In einigen kurz vor dem offiziellen Marktstart von Microsofts Office 2010 platzierten Interviews stichelt Google öffentlich gegen Microsoft. Auf dem Weg in eine Ära des Cloud Computing sei jetzt ein guter Zeitpunkt, die Desktops im Unternehmen mit einer cloudbasierten Applikation auszustatten, meint Girouard und betont die Unterschiede zwischen Microsofts und Googles Online-Office-Paketen.

Microsofts Produkte seien komplementär zu dessen Desktopapplikationen ausgelegt, sie ergänzen die installierten Programme nur und setzen diese voraus. Google hingegen entwickle Lösungen ohne solche Abhängigkeiten. Letztendlich sei Microsofts Angebot weiterhin komplex, auch was Updates angehe, denn dazu müsse noch immer die Desktopsoftware ausgetauscht werden.

  • Office 2010 Beta: Neue Symbole in der Taskleiste
  • Neue Animationen in Powerpoint 2010
  • Der Backstage-Bereich ist nochmal überarbeitet worden.
  • Druckeinstellungen im Backstage-Bereich
  • Verschiedene Druckziele
  • Neue Dokumentenauswahl mit Zugriff auf Office.com
  • OpenDocument-Unterstützung
  • Zugangsbeschränkungen. Hier in Word 2010
  • Vorlagen
  • Office.com-Vorlagen
  • Sharing-Optionen
  • Word 2010 Beta
  • Spracheinstellungen. Deutsche Rechtschreibkorrektur fehlt bei der englischsprachigen Beta, ...
  • ... die französische ist aber dabei.
  • Publisher 2010
Office 2010 Beta: Neue Symbole in der Taskleiste

Alex Payne, bei Microsoft für Onlineprodukte zuständig, hält dagegen: Googles Darstellung, dass Microsoft Office und Google Docs nahtlos miteinander verwendet werden können, sei schlichtweg falsch. Google konvertiere Office-Dokumente bei jedem Öffnen, wobei nicht alle darin enthaltenen Informationen übernommen würden. Dass Google auch einen Export in Microsofts Dateiformate erlaubt, helfe da nicht, denn die Bestandteile eines Dokuments, die bei der Konvertierung verloren gehen, kommen nicht zurück.

Bei Microsofts Software sei dies anders: Hier blieben die Dokumente immer komplett erhalten, auch wenn auf einer Plattform nicht alle Bestandteile angezeigt werden können, schreibt Payne in einem Blogeintrag.

Googles Behauptung, dass der Einsatz der Office Web Apps nur für Nutzer der Desktopversion möglich sei, sei ebenfalls falsch. Die Onlineversion von Microsoft Office stehe allen Nutzern von Windows Live zur Verfügung, auch ohne die entsprechende Desktopsoftware.

Auch das Argument der Komplexität weist Payne zurück. Microsoft biete seinen Kunden die Wahl an, Office Online aus Microsofts Rechenzentrum zu beziehen, in einem eigenen Rechenzentrum bereitzuhalten oder auf den PCs der Mitarbeiter zu installieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 26,99€
  4. 3,99€

Der Kaiser! 16. Jun 2010

*http://de.wikipedia.org/wiki/Corporate_Identity

doob 18. Mai 2010

Würde google den Einsatz in Unternehmensrechenzentren ermöglichen - ähnlich wie die...

abena 15. Mai 2010

Danke! Das geb' ich mal weiter. :D

V_Transistor 15. Mai 2010

Sind die üblichen Ausführungen & Entschuldigungen. Ich dachte, mein Hinweis bzgl. Kauf v...

Milber 15. Mai 2010

Jou, und genau deswegen ist es vollkommen wurscht, welches Programm man verwendet. Wenn...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
    Datenschutz-Grundverordnung
    Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

    Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
    Von Jan Weisensee

    1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
    2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
    3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

      •  /