• IT-Karriere:
  • Services:

Gigapan

Das größte Foto der Welt hat 45 Gigapixel

Dreieinhalb Stunden musste der US-Fotograf Gerald Donovan in luftiger Höhe ausharren, dann war das derzeit größte Foto der Welt fertig. Es zeigt ein Panorama der Stadt Dubai. Die 4.250 Einzelbilder hat eine Maschine geknipst.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Abbildung der Stadt Dubai, Hauptstadt des gleichnamigen arabischen Emirates, ist das derzeit größte Foto der Welt. Es besteht aus 4.250 Einzelbildern und hat eine Auflösung von 45 Gigapixeln.

Über drei Stunden auf dem Wolkenkratzer

Stellenmarkt
  1. Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH, Herrsching am Ammersee
  2. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern

Das Foto zeigt eine 243-Grad-Ansicht der Stadt am Persischen Golf mit dem Burdsch Chalifa im Zentrum, dem höchsten Gebäude der Welt. Der US-Fotograf Gerald Donovan hat es am 23. April von einem anderen Wolkenkratzer, dem Ubora Tower, aus aufgenommen. Dreieinhalb Stunden dauerte es, das Bild zu machen. Allerdings betätigte Donovan den Auslöser seiner Canon EOS 7D nicht selbst über 4.000-mal - das erledigte der Kameraroboter Gigapan Epic Pro für ihn.

 
Video: Entstehung des Panoramas von Dubai

Das ist ein Gerät, in das eine Kamera eingespannt wird, um ein Panorama aufzunehmen. Der Fotograf definiert den Anfangs- und den Endpunkt des Panoramas. Der Gigapan erledigt den Rest: Das Gerät bewegt die Kamera in die richtige Position und betätigt den Auslöser - so lange, bis der definierte Bereich abfotografiert ist. Mit Hilfe einer sogenannten Stitchingsoftware werden die Einzelbilder dann zu einem großen Bild zusammengesetzt.

Dubai schlägt Alpen

Das Dubai-Bild löst ein 360-Grad-Panorama aus den Schweizer Alpen von Simon Oberli ab, das aus 31 Gigapixeln besteht. Mit einer Auflösung von 300 dpi ausgedruckt wäre es nah Angaben des Schweizer Fotografen 32,6 mal 6,8 Meter groß. Davor galt ein Bild von Paris als Titelanwärter. Die Fotografen Arnaud Frich und Martin Loyer hatten es im September 2009 vom Turm der Kirche Saint Sulpice aus aufgenommen. Das Foto besteht aus 2.346 Einzelbildern und hat eine Auflösung von 26 Gigapixeln.

Donovan plant indes weiter: Er möchte im Herbst noch einmal nach Dubai fahren und von einem Kran auf dem Dach des Ubora Tower ein 360-Grad-Panorama der Stadt fotografieren. Dieses wird seinen Angaben nach voraussichtlich eine Größe von 100 Gigapixeln haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-40%) 5,99€
  3. (-14%) 42,99€
  4. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)

Satan 01. Aug 2010

Die Einzelbilder werden wohl so 3-4MB gehabt haben, nur dass du bei Panoramabildern immer...

pepsodent 14. Mai 2010

Ganz schön schäbig, das tolle 45-Gigapixel-Bild. Die Hochhäuser sind teileweise unter...

HolgerS 14. Mai 2010

Der Programmierer war definitiv kein Idiot. Insgesamt macht diese Vorgehensweise Sinn...

Dubai... 13. Mai 2010

Dubai ist ja wirklich unterste Schublade, da wäre jedes andere Motiv besser gewesen.

Ja aber 13. Mai 2010

Das eine zeigt das Stadtpanorama von Köln, das andere von Dresden.


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /