Abo
  • IT-Karriere:

Quelloffenes Media-Center

MythTV 0.23 veröffentlicht

Das quelloffene Media-Center MythTV ist in Version 0.23 erschienen. Neben dem neuen Theme Arclight und Childish haben die Entwickler das Audio-Framework neu geschrieben und um das Upmixen auf Stereo 5.1 erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Quelloffenes Media-Center: MythTV 0.23 veröffentlicht

Die Version 0.23 des Media-Centers und Festplattenrekorders MythTV ist vom MythTV-Team freigegeben worden. In erster Linie haben die Entwickler das Audio-Framework neu geschrieben. Dabei wurde die Konfiguration wesentlich vereinfacht. Der Klang kann von normalem Stereo auf Stereo 5.1 aufgebohrt werden, das Resampling übernimmt MythTV dabei automatisch.

Stellenmarkt
  1. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld

In Videodateien im Matroska- und OGG-Format können dank AVChapter einzelne Kapitel angesteuert werden. Mit einer Grafikkarte mit VDPAU-Unterstützung kann MythTV den HDTV-Standard ITU BT709 sowie RGB 16-235 für HDMI verwenden. Zusätzlich wurde die aktuellere Version 21657 der Codec- und Werkzeugsammlung Ffmpeg eingebaut.

Eine neue Schnittstelle für Systemereignisse wurde hinzugefügt, an die auch externe Programme andocken können, und die Python-Schnittstelle wurde erweitert. Zusätzlich zu dem neuen Theme Arclight hat das MythTV-Team auch das Plugin Mythnetvision integriert, das Videos von den Internetportalen Joost, Vimeo, MTV und Blip.tv abspielt. Youtube soll zukünftig ebenfalls unterstützt werden. Das Mythnetvision-Plugin bleibt aber in dieser Version noch in der Betaphase und soll erst mit Version 0.24 von MythTV einen stabilen Status erreichen.

An der nächsten Version 0.24 wird laut den Entwicklern bereits eifrig gearbeitet. Unter anderem soll dort ein neues On-Screen-Display (OSD) Einzug halten. Zusätzlich will das MythTV-Team nochmals an dem Audio-Framework feilen und die Unterstützung für 24- und 32-Bit-Audio sowie für acht Kanäle ausbauen. Zusätzlich soll die nächste Version auch das Abspielen von Blu-ray-Scheiben ermöglichen.

Die aktuelle Version 0.23 kann als Sourcecode von den Servern des Projekts heruntergeladen werden, Binärpakte für entsprechende Distributionen wie Mythbuntu dürften in wenigen Tagen folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 199,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ericmu 17. Mai 2010

mit xbmc hab ich auch so meinen Kampf; habs auf opensuse 11.0 zum laufen gebracht. Hat...

G-Bear 17. Mai 2010

Kauf/Bau dir ein Atom/Ion System ... das loest deine Power-Probleme und fuer Myth reicht...

G-Bear 17. Mai 2010

Das Ding laeuft bei mir am TV ... da habe ich keine Lust jedes Mal aufzustehen, um aufm...

gsgsgrse 12. Mai 2010

wer (wie schon gesagt) mit dem Privileg gesegnet ist, sich mit Linux auszukennen kann...

drgsrgse 12. Mai 2010

DVB-T weiß ich nicht aber ich nutze es selber und mit DVB-C kriege ich sogar 4 Kanäle pro...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

      •  /