Nokia

Bedrängter Marktführer baut wieder um

Das zweite Mal in weniger als zwölf Monaten baut Nokia den Konzern um. Der weltgrößte Handyhersteller ändert die Struktur des Unternehmens und feuert den Chef der Handysparte.

Artikel veröffentlicht am ,
Abgesetzt: Rick Simonson, Chef der Konzernsparte Mobile Phones
Abgesetzt: Rick Simonson, Chef der Konzernsparte Mobile Phones

Nokia hat nach einem schwachen Quartalsergebnis und angesichts stärker werdender Konkurrenz erneut einen Konzernumbau angekündigt. In der neuen Nokia-Organisation, die ab 1. Juli 2010 gilt, wird es statt der Sparte Devices and Services die Konzernbereiche Mobile Solutions, Mobile Phones und Markets geben.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer REMIT (m/w/d)
    WINGAS GmbH, Kassel
  2. IT Service Manager SAP (m/w/d)
    Progroup AG, Landau
Detailsuche

Rick Simonson, bislang Chef der Konzernsparte Mobile Phones, wird seinen Posten verlieren, Nokia verlassen und bis Jahresende 2010 nur noch als Berater für das Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Networks tätig sein. Gründe für den Abgang des 51-jährigen Topmanagers wurden nicht genannt. Einige Analysten haben den Abgang des angesehenen Managers als negatives Signal bewertet.

Der Konzernbereich Mobile Solutions soll sich künftig auf Highend-Mobilcomputer und Smartphones konzentrieren. Mobile Phone ist verantwortlich für Endgeräte mit Series-40-Betriebssystem und Markets ist zuständig für Vertrieb und Marketing, Lieferketten und Beschaffung.

Nokia hat bei Smartphones zunehmend Probleme mit den erstarkenden Konkurrenten Apple und RIM. Im ersten Quartal 2010 hatte Nokia auf dem Mobiltelefonmarkt uneinholbar für die Konkurrenz die Führung inne. Nokia hatte einen Marktanteil von 36,6 Prozent, gefolgt von Samsung mit 21,8 Prozent und LG Electronics mit 9,2 Prozent. Bei Smartphones ist Nokia mit 38,8 Prozent sogar noch klarer vorne. Den zweiten Platz nimmt hier RIM mit einem Marktanteil von 19,2 Prozent ein. Auf dem dritten Platz folgt Apple mit 15,9 Prozent.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ziel des Umbaus sei es, "schneller auf Wachstumsmöglichkeiten bei Smartphones und mobilen Computern" zu reagieren, sagte Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo. Der Konkurrenzdruck im High-End-Bereich bei mobilen Geräten sei sehr stark, hatte der Konzernchef bei Bekanntgabe der letzten Quartalsergebnisse beklagt. Nokia verfehlte Ende April 2010 beim Gewinn die Analystenprognosen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LangIstsHer 12. Mai 2010

Früher hatten die mal die beste Menüführung, dummerweise haben sie dann leider etwas...

Sash 12. Mai 2010

Ja da kann ich mich Dir nur anschließen! Ich würde mein N900 sofort eintauschen. Im...

highrider 12. Mai 2010

Wenn das E71 so gut ist, wieso willst du es dann ersetzen? highrider

Alexander B. 12. Mai 2010

Ich sehe es auch so.... Ich werde nichts mehr von Nokia kaufen!!! Ebenso AEG Firmen wie z...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
Artikel
  1. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

  2. Erazer Engineer X20: Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 für 1.800 Euro
    Erazer Engineer X20
    Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 für 1.800 Euro

    Das Gaming-System von Aldi kombiniert acht Alder-Lake-Kerne mit einer Ampere-Grafikkarte und 32 GByte RAM, dazu ein Inwin-Gehäuse.

  3. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /