• IT-Karriere:
  • Services:

Viele Neuerungen in Internet Security 2011

Zusätzlich zu den Verbesserungen von Antivirus 2011 bringt Internet Security 2011 weitere Neuerungen. Dazu zählt eine Sandbox, in der verdächtige Programme ausgeführt werden können, ohne dass das Gesamtsystem bei Problemen in Mitleidenschaft gezogen wird. In diesem Modus lassen sich auch Webseiten besuchen, so dass andere laufende Programme keine Informationen abgreifen können.

  • Kaspersky Lab Antivirus 2011
  • Kaspersky Lab Antivirus 2011
  • Kaspersky Lab Antivirus 2011
  • Kaspersky Lab Internet Security 2011
  • Kaspersky Lab Internet Security 2011
  • Kaspersky Lab Internet Security 2011
Kaspersky Lab Internet Security 2011
Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg

Über die Funktion sicheres Surfen werden alle besuchten Webseiten daraufhin untersucht, ob darüber Schadcode verbreitet wird. Somit sollen Angriffe frühzeitig erkannt werden. Der Hersteller verspricht, dass diese Funktion auch mit anderen Browsern als dem Internet Explorer verwendet werden kann. Für eine erhöhte Sicherheit beim Surfen soll auch der Geo Filter sorgen. Darüber kann der Nutzer bestimmen, dass URLs aus bestimmten Ländern gar nicht erst angezeigt werden.

Verbesserter Kinderschutz

Die Kinderschutzfunktionen in Internet Security lassen sich nun umfangreicher konfigurieren. So kann nun bestimmt werden, wie lange der Computer überhaupt verwendet werden darf. Der Start von Programmen kann unterbunden werden und das Herunterladen bestimmter Dateien lässt sich reglementieren. Zudem kann die Nutzung via Instant Messaging, E-Mail sowie soziale Netzwerke eingeschränkt sowie die Übermittlung persönlicher Daten verhindert werden. Zudem wurden der Phishing-Schutz sowie der Spam-Filter optimiert.

Sowohl Antivirus 2011 als auch Internet Security 2011 soll Anfang Juni 2010 verfügbar sein. Die Software verlangt mindestens nach Windows XP und unterstützt auch Windows 7. Antivirus 2011 kostet mit einer Jahreslizenz 30 Euro, das Upgrade für ein weiteres Jahr gibt es für 20 Euro.

Internet Security 2011 kostet in der Vollversion 40 Euro und 30 Euro als Upgrade. Eine Jahreslizenz für drei PCs kostet 60 Euro in der Vollversion und 42 Euro als Upgrade. Für den Einsatz auf fünf PCs liegt der Preis bei 100 Euro und 70 Euro für das Upgrade.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Computersicherheit: Neue Sicherheitslösungen von Kaspersky Lab
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

Papstaetrompunktva 12. Mai 2010

Nicht mal als Druckerschlampe

ichbinsmalwieder 11. Mai 2010

Glaub ich nicht. Bisher ging's immer min. 3 Versionen lang.

Himmerlarschund... 11. Mai 2010

Diesen Artikel kannte ich noch gar nicht. Geile Sachen dabei :-) Die Shift-Taste ist sehr...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
    iPhone 12 Pro Max im Test
    Das Display macht den Hauptunterschied

    Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
    2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
    3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

    PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
    PC-Hardware
    Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

    Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
    2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

      •  /