Abo
  • Services:
Anzeige
Mobilfunk: Kundenschwund bei Freenet

Mobilfunk

Kundenschwund bei Freenet

Freenet hat im letzten Quartal einen Kundenrückgang um 1,38 Millionen verzeichnet. Das Konzernergebnis verbesserte sich aber und der Schuldenberg wurde reduziert. Firmenchef Christoph Vilanek zeigte sich zufrieden.

Der Mobilfunkprovider Freenet hat im ersten Quartal 2010 in einem "unverändert harten und herausfordernden Wettbewerbsumfeld" einen Kundenrückgang verzeichnet. Die Zahl der Mobilfunkkunden fiel von 18,53 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 17,15 Millionen. Der durchschnittliche Umsatz pro Vertragskunde sank von 23,9 Euro auf 22,8 Euro. Auch gegenüber dem Vorquartal nahm der Kundenbestand leicht ab. Laut Freenet konzentrierte sich das Unternehmen bewusst "auf margenstarke Vertragskunden", was zu einer Bereinigung beim Kundenbestand geführt habe.

Anzeige

Im Mobilfunkbereich hatte Freenet die Profitabilität jedoch verbessern können. Das um Einmaleffekte bereinigte EBITDA stieg von 71,6 Millionen Euro im Vorjahr auf 76,1 Millionen Euro. Hier zeigten sich positive Effekte der Restrukturierungsmaßnahmen im Konzern, gab das Unternehmen bekannt.

Der Umsatz betrug 806,1 Millionen Euro, nach 888 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres, und damit um mehr als 10 Millionen Euro unter der Prognose. Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich nach einem Minus von 6,4 Millionen Euro auf 9,9 Millionen Euro. Das Konzernergebnis stieg von 0,6 Millionen Euro auf 20,8 Millionen Euro. Freenet konnte seine Schulden um über zehn Prozent auf rund 700 Millionen Euro senken. "Wir fühlen uns mit diesem jetzt erreichten Verschuldungsniveau komfortabel, um mit den Dividendenzahlungen zu beginnen", erklärt Freenet-Chef Christoph Vilanek.

Freenet hatte im April 2008 Debitel übernommen, 2009 sein DSL-Geschäft verkauft und den Webhoster Strato im November 2009 für 275 Millionen Euro an die Deutsche Telekom abgegeben.


eye home zur Startseite
nie-mehr-freenet 12. Mai 2010

Durch und durch fast betrügerisch der Laden. Wer zu freenet geht ist selbst Schuld oder...

nie-mehr-freenet 12. Mai 2010

Durch und durch betrügerisch der Laden. Wer zu freenet geht ist selbst Schuld oder will...

Greg 11. Mai 2010

Zusammen mit 1und1 das mieseste unternehmen was kundenservice und betrügerische...

Mein Senf 11. Mai 2010

Unglaublich!

das sind doch... 11. Mai 2010

Älteren Kunden verkaufen die billigehandy mit langzeitvertrag. DSL Verträge werden oft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 699€ statt 799€
  3. 158€ (Vergleichspreis 202€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

  1. Re: Kaum einer will Glasfaser

    Snooozel | 21:21

  2. Re: Ist's denn ein Engpaß bei Leuten oder bei...

    blubbber | 21:19

  3. Re: Haushalte müssen nicht für die Erschießung zahlen

    DerDy | 21:18

  4. Re: BMW ist für den Massenmarkt der falsche Partner

    thinksimple | 21:15

  5. Re: Die Lösung!

    thinksimple | 21:13


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel