EA Sports

Gebrauchte Sportspiele 2011 ohne Mehrspielermodus

Electronic Arts streicht bei seinen Sportspielen den Mehrspielermodus, wenn der Käufer eine gebrauchte Version gekauft hat. Ein teurer Onlinepass schaltet das Spielen über das Internet wieder frei.

Artikel veröffentlicht am ,
EA Sports: Gebrauchte Sportspiele 2011 ohne Mehrspielermodus

Electronic Arts will künftig an gebraucht gekauften Spielen mitverdienen. EA legt in den kommenden Verkaufsversionen seiner Sportspiele einen sogenannten Onlinepass bei, den Spieler vor der Nutzung der Mehrspielermodi registrieren müssen. Der Publisher will Käufern dadurch einen umfangreicheren Zusatznutzen bieten: "Funktionen wie Photo Game Face, Gamernet, Online Team Play und Live-Turniere".

Stellenmarkt
  1. SAP-ABAP-Entwickler (m/w/d) SAP PP und PP/DS (APO) - Produktionsplanung und Supply Chain
    MTU Aero Engines AG, München
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Technik und Support
    Hardware Express Computervertriebsgesellschaft mbH, Göppingen
Detailsuche

Käufer einer gebrauchten Kopie von Fifa 11, NBA Live 11, Madden NFL 11, Tiger Woods PGA Tour 11 oder NHL 11 für Xbox 360 oder Playstation 3 werden nicht gegen andere Spieler über das Internet antreten können. Sie müssen den Onlinepass im Spiel kaufen, um die Onlinefunktionen freizuschalten.

In den USA wird der Onlinepass 10 Dollar kosten. Preise für den deutschen Markt wurden noch nicht genannt. Zusätzlich wird Electronic Arts ein sieben Tage gültiges Testkonto anbieten, mit dem Spieler den Mehrspielermodus ausprobieren können.

In seinen letztjährigen Sportspielen beschränkte EA bereits den Zugriff auf Zusatzfunktionen wie herunterladbare Spielerkader mit einem Zusatzcode, der nur originalen Spieleverpackungen beilag. Auch dieser Code konnte bei EA von Käufern gebrauchter Spiele nachträglich eingekauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zomgque 14. Mai 2010

Und wie siehts aus, wenn ich mir aus der Videothek oder vom Kumpel ein Spiel ausleihe?

Rudi Angermeier 12. Mai 2010

An Äppel a dei kieps de Dakta awei!

ohWunder 12. Mai 2010

Und ihr wundert euch darüber???? EA war schon immer die gößte Abzocker-Bande im Spielemarkt.

Magichnicht 12. Mai 2010

Ich habe ein einziges mal in so einem Laden ein Spiel gekauft, und das war das erste und...

FIFAPLAYER... 12. Mai 2010

Eigentlich spielte ich mit dem Gedanken, nach Nummer 9 auch wieder Nummer 10 (natürlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /