EA Sports

Gebrauchte Sportspiele 2011 ohne Mehrspielermodus

Electronic Arts streicht bei seinen Sportspielen den Mehrspielermodus, wenn der Käufer eine gebrauchte Version gekauft hat. Ein teurer Onlinepass schaltet das Spielen über das Internet wieder frei.

Artikel veröffentlicht am ,
EA Sports: Gebrauchte Sportspiele 2011 ohne Mehrspielermodus

Electronic Arts will künftig an gebraucht gekauften Spielen mitverdienen. EA legt in den kommenden Verkaufsversionen seiner Sportspiele einen sogenannten Onlinepass bei, den Spieler vor der Nutzung der Mehrspielermodi registrieren müssen. Der Publisher will Käufern dadurch einen umfangreicheren Zusatznutzen bieten: "Funktionen wie Photo Game Face, Gamernet, Online Team Play und Live-Turniere".

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Zukunftslabor Gesundheit
    HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Göttingen
  2. IT Service Delivery Manager (m/w/d) im Bereich Unix
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
Detailsuche

Käufer einer gebrauchten Kopie von Fifa 11, NBA Live 11, Madden NFL 11, Tiger Woods PGA Tour 11 oder NHL 11 für Xbox 360 oder Playstation 3 werden nicht gegen andere Spieler über das Internet antreten können. Sie müssen den Onlinepass im Spiel kaufen, um die Onlinefunktionen freizuschalten.

In den USA wird der Onlinepass 10 Dollar kosten. Preise für den deutschen Markt wurden noch nicht genannt. Zusätzlich wird Electronic Arts ein sieben Tage gültiges Testkonto anbieten, mit dem Spieler den Mehrspielermodus ausprobieren können.

In seinen letztjährigen Sportspielen beschränkte EA bereits den Zugriff auf Zusatzfunktionen wie herunterladbare Spielerkader mit einem Zusatzcode, der nur originalen Spieleverpackungen beilag. Auch dieser Code konnte bei EA von Käufern gebrauchter Spiele nachträglich eingekauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Zomgque 14. Mai 2010

Und wie siehts aus, wenn ich mir aus der Videothek oder vom Kumpel ein Spiel ausleihe?

Rudi Angermeier 12. Mai 2010

An Äppel a dei kieps de Dakta awei!

ohWunder 12. Mai 2010

Und ihr wundert euch darüber???? EA war schon immer die gößte Abzocker-Bande im Spielemarkt.

Magichnicht 12. Mai 2010

Ich habe ein einziges mal in so einem Laden ein Spiel gekauft, und das war das erste und...

FIFAPLAYER... 12. Mai 2010

Eigentlich spielte ich mit dem Gedanken, nach Nummer 9 auch wieder Nummer 10 (natürlich...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /