Abo
  • Services:

Versatel

Geschäft mit DSL-Kunden rückläufig

Versatel schreibt höhere Verluste, das Geschäft mit DSL-Endkunden ist rückläufig. Positiv entwickelt sich dagegen der Unternehmens- und Großkundenbereich, weshalb der Umsatz des Unternehmens steigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Zentrale der Versatel AG in Düsseldorf
Zentrale der Versatel AG in Düsseldorf

Versatel hat im ersten Quartal 2010 einen Rückgang im Geschäft mit privaten DSL-Kunden hinnehmen müssen. Der Umsatz sank in dem Bereich um 10,4 Prozent von 84 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 75 Millionen Euro. Die Privatkundenbasis nahm ab und der durchschnittliche Umsatz je Kunde ging zurück. Am 31. März 2010 betrug die Anzahl der Breitbandverträge mit Privatkunden noch 670.000. Unternehmenssprecherin Jana Wessel sagte Golem.de: "Der Wettbewerb auf dem Markt ist hart. Wir haben stabile Bestandskunden, von denen nur wenige abwandern, aber es passiert natürlich."

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Ismaning
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Von einem Rückzug aus dem Angebot von DSL-Anschlüssen für Endkunden könne aber keine Rede sein. "Wir vermarkten die Privatkundenprodukte weiter und haben gerade einen Relaunch des Produktportfolios gemacht. Wir engagieren uns da nach wie vor. Der Unterschied ist, dass wir uns auf unsere Bestandskunden konzentrieren", sagte Wessel. "Wir wollen lukrativ Neukunden gewinnen, nicht um jeden Preis. Wir legen aber einen größeren Schwerpunkt auf den Geschäftskundenbereich, auf das Wholesalegeschäft, weil uns unser eigenes Netz dazu prädestiniert."

Der Telekommunikationsanbieter erzielte im ersten Quartal 2010 einen höheren Verlust von 9 Millionen Euro, nach einem Minus von 7 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das bereinigte EBITDA sank von 46 Millionen Euro auf 44 Millionen Euro.

Der Umsatz konnte durch eine Zunahme im Unternehmens- und Großkundenbereich jedoch um 3 Prozent von 182 Millionen Euro auf 187 Millionen Euro gesteigert werden. Versatel-Chef Alain D. Bandle sagte: "Ich freue mich über die positive Entwicklung des B2B-Geschäfts im zurückliegenden Quartal." Der Umsatz mit Geschäftskunden stieg um 8 Prozent von 50 Millionen Euro auf 54 Millionen Euro. Einen erheblichen Beitrag dazu lieferte der IP-VPN-Produktbereich. Die Erlöse stiegen hier von 17 Millionen Euro auf 20 Millionen Euro. Die Einbußen bei klassischen Sprachumsätzen seien damit klar ausgeglichen worden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + Versand
  2. bei Caseking kaufen
  3. 105,85€ + Versand

.Versa. 26. Aug 2010

Hallo ET Event, viel Dank für Dein positives Feedback! Es freut mich sehr, dass Du so...

.Versa. 17. Mai 2010

Hallo zusammen, es ist natürlich ärgerlich, dass nicht jeder DSL-User von der gleichen...

.Versa. 17. Mai 2010

Hallo plerzelwupp, Bestandskunden sind Versatel nicht egal. Sie profitieren z.B. genauso...

.Versa. 12. Mai 2010

Hi mimamo, Du kannst Deine entstandenen Telefonkosten für diese Zeit mit den...

.Versa. 12. Mai 2010

Hallo Ftee, zwecks unserer Hotline kann ich Dir mitteilen, dass Versatel im Laufe dieses...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /