Abo
  • Services:
Anzeige
Q-Sensei Boost: Suchmaschine für jedermann

Q-Sensei Boost

Suchmaschine für jedermann

Eine Suchmaschine für die eigenen Daten bietet Q-Sensei mit Boost. Die Technik soll Anwendern helfen, eigene Daten schnell und leicht aufzubereiten und mit anderen zu teilen. Dabei lassen sich auch Daten aus mehreren Quellen zusammenführen.

Mit Q-Sensei Boost können beliebig große strukturierte Daten bearbeitet und verfügbar gemacht werden, ohne dass es dazu Programmierkenntnisse braucht. Dazu werden beispielsweise Musikdatenbanken oder Buchkataloge in Form von XML- oder CSV-Dateien hochgeladen und können dann über ein Webinterface durchsucht werden. Dabei lassen sich die Daten über Plugins anpassen, um beispielsweise überflüssige Zeichen aus der Ansicht zu entfernen, ohne die Datenquelle zu verändern.

Anzeige

Die Daten können nach verschiedenen Dimensionen gefiltert und dabei Daten aus mehreren auch unterschiedlichen Quellen zusammengefasst werden. So können beispielsweise mehrere iTunes-Musiksammlungen kombiniert werden, um auch Titel, die gegebenenfalls bei Freunden gespeichert sind, zu finden. Während der Aufbereitung stehen umfangreiche Einstellungen zur Personalisierung der Daten zur Verfügung.

  • Upload von Daten in Q-Sensei Boost
  • Definieren von Datenstrukturen
  • Konfiguration der Suche
  • Daten mit Plugins individuell anpassen
  • Start der Datenverarbeitung
Upload von Daten in Q-Sensei Boost

Das System kann interaktive Suchvorschläge und Empfehlungen passend zu jeder Suchanfrage in Echtzeit berechnen. Technisch basiert es auf Apache Hadoop, wobei zur Indexerstellung ein eigenes, patentiertes Verfahren zum Einsatz kommt. Dieses kommt bei qsensei.com zum Einsatz, wo rund 35 Millionen Datensätze aus Quellen wie Pubmed oder Ingentaconnect sowie der Library of Congress durchsucht werden.

Q-Sensei erlaubt es darüber hinaus, die Datensätze mit eigenem Wissen anzureichern sowie relevante Informationen hinzuzufügen. Mit Q-Sensei Boost kann jeder die Technik zur Organisation der eigenen Daten nutzen und somit die Q-Sensei-Technik verbessern. Denn Q-Sensei setzt darauf, die in den strukturierten Daten vorhandenen Verknüpfungen auch auf die Suche in unstrukturierten Daten zu übertragen. Das System lernt also aus den Strukturen der auf der Plattform hochgeladenen und öffentlich verfügbar gemachten Daten.

Auf die künftige Entwicklung von Q-Sensei Boost können Anwender auch aktiv Einfluss nehmen. Dazu steht unter boost.qsensei.com/developer eine Entwicklerwebsite zur Verfügung.

Entwickelt wird die Technik in Erfurt.


eye home zur Startseite
weezel 11. Mai 2010

also jedermann kann bei meiner Senseo 2 Tassen Kaffee gleichzeitig brühen... ohne Boost...

KarlDAV 11. Mai 2010

Die Pflege einer guten Ordnerstruktur erfordert Aufwand, über die Lebenszeit sogar...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 3,99€
  3. 19,99€ - Release 19.10.

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  2. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  3. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  4. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  5. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  6. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  7. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  8. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  9. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  10. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Das stimmt imho so nicht, ...

    Der Held vom... | 09:45

  2. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen...

    Icestorm | 09:43

  3. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 09:42

  4. Re: IPv6 Subnetze? was habt Ihr?

    WalterWhite | 09:29

  5. Re: Das hängt von Geschwindigkeit und Interface ab

    Ovaron | 09:26


  1. 09:03

  2. 17:43

  3. 17:25

  4. 16:55

  5. 16:39

  6. 16:12

  7. 15:30

  8. 15:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel