• IT-Karriere:
  • Services:

Batterybar für Windows

Akkuanzeige mit Mehrwert

Die Akkuanzeige von Windows bietet nur wenige Darstellungsoptionen. So ist beispielsweise nur indirekt ersichtlich, wie sehr sich WLAN auf die Akkulaufzeit auswirkt. Batterybar löst dieses Problem, indem es konkrete Wattzahlen anzeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Batterybar für Windows: Akkuanzeige mit Mehrwert

Batterybar von Chris Thompson ist ein kleines Werkzeug, das sich in der Taskleiste neben der Tray Notification Area (TNA) einnistet. Dort zeigt es direkt an, wie viel Laufzeit noch vorhanden ist, oder wie viel Prozent dem Akku noch verbleiben.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg

Praktisch ist das Werkzeug vor allem, um herauszufinden, wie lange ein Ladevorgang dauert, welche Komponenten den Akku besonders belasten und welche Kapazität der Akku noch hat. Das geht zwar nur indirekt, indem die Gesamtleistungsaufnahme beobachtet wird, aber immerhin sieht der Anwender so die ungefähren Auswirkungen von Komponenten. Ob beim Notebook die Helligkeit aufgedreht wird, das UMTS-Modem aktiviert oder die CPU unter Last gesetzt wird: Nach einiger Zeit zeigt Batterybar den Lastwechsel an.

  • Batterybar für Windows
  • Am Netzteil: Batterybar in Blau
  • Zweite Anzeigemöglichkeit
  • Details zur eingelegten Batterie
  • Nur vom Akku versorgt: Laut Batterybar werden 13 Watt aufgenommen.
  • Kontextmenü der Pro-Version
  • Nur in der Pro-Version: Zusätzliche Einstellungen, um auch andere Akkus zu erkennen.
  • Theme-Auswahl
  • Verschiedene Warnungen sind in der Pro-Version einstellbar.
  • Praktisch: Warnungen zur verbliebenen Akkulaufzeit können minutenbasiert eingestellt werden.
  • Batterieprofile lassen sich auch zurücksetzen.
Batterybar für Windows

Theoretisch zeigt Batterybar auch an, wie stark der Akku schon beschädigt ist. Auf unserem Notebook (HP 2710p), auf dem es regelmäßig eingesetzt wird, klappt das jedoch nicht. Der Anwender sieht nur, dass der Akku nicht mehr auf die volle Kapazität auflädt. Die Anzahl der Ladezyklen zeigt Batterybar leider nicht an.

Problematisch ist Batterybar, wenn der Nutzer je nach Einsatz verschiedene Akkukapazitäten benutzt. Wenn zwei Akkus gleichzeitig das Notebook versorgen, kommt das Werkzeug durcheinander und zeigt unrealistische Werte an. Hier ist die Windows-Anzeige besser.

Batterybar für Windows ist in der Grundversion kostenlos und wird vom Entwickler regelmäßig gepflegt. Wer etwas mehr haben möchte, kann die kostenpflichtige Version für 30 Tage testen. Dann gibt es beispielsweise zusätzliche Themes und der Nutzer hat mehr Möglichkeiten im Umgang mit Akkus. Die Warnungen sind im Unterschied zu den Windows-Warnungen nicht nur an Prozentwerten orientiert, sondern auch an tatsächlichen Restlaufzeiten. Bei modernen Notebooks mit langen Laufzeiten sorgt das für realistische Warnungen.

Wie viel Batterybar Pro kostet, entscheidet der Anwender selbst, zwischen 3 und 10 US-Dollar sind möglich und ziehen eine Updategarantie zwischen einem Jahr und auf Lebenszeit nach sich. Batterybar kann auf der Webseite von Osiris Development heruntergeladen werden.

Der Werkzeugkasten von Golem.de ist eine Sammlung kleiner Hilfsprogramme, die die Redaktion einsetzt. Vielleicht gibt es Alternativen, die ein Problem besser lösen? Wir freuen uns über Rückmeldungen und Tipps zu vergleichbaren Werkzeugen - auch für andere Betriebssysteme - im Forum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. (u. a. Seagate Expansion Portable USB-HDD 1TB für 39,99€, Crucial X8 USB-SSD für 82,99€, WD...
  3. Pastewka - Die 9. Staffel (Special Edition, 2 DVDs) für 11,67€, Blacklist - Die komplette 7...
  4. (u. a. externe Festplatten und SSDs günstiger, Beats Kopfhörer günstiger)

BatteryBarUser 25. Jun 2010

Der Golem-Artikel ist schlecht und stellt nicht wirklich dar, was das Programm wirklich...

Agamemnon 11. Mai 2010

Der Thread-Starter will seinen Akku nicht tiefentladen, sondern den Flash-Chip auf der...

pool 11. Mai 2010

ja genau. so handlich und bequem. Ich frag mich warum überhaupt jemand auf die Idee...

LenovoChinaPlastik 11. Mai 2010

Was hat das mit der Software zu tun? %-)

Amanda B. 11. Mai 2010

Ach und das Tool packt seinen Amperemeter aus und beginnt zu messen oder wie? ^^ Das...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

    •  /