Abo
  • Services:
Anzeige
Batterybar für Windows: Akkuanzeige mit Mehrwert

Batterybar für Windows

Akkuanzeige mit Mehrwert

Die Akkuanzeige von Windows bietet nur wenige Darstellungsoptionen. So ist beispielsweise nur indirekt ersichtlich, wie sehr sich WLAN auf die Akkulaufzeit auswirkt. Batterybar löst dieses Problem, indem es konkrete Wattzahlen anzeigt.

Batterybar von Chris Thompson ist ein kleines Werkzeug, das sich in der Taskleiste neben der Tray Notification Area (TNA) einnistet. Dort zeigt es direkt an, wie viel Laufzeit noch vorhanden ist, oder wie viel Prozent dem Akku noch verbleiben.

Anzeige

Praktisch ist das Werkzeug vor allem, um herauszufinden, wie lange ein Ladevorgang dauert, welche Komponenten den Akku besonders belasten und welche Kapazität der Akku noch hat. Das geht zwar nur indirekt, indem die Gesamtleistungsaufnahme beobachtet wird, aber immerhin sieht der Anwender so die ungefähren Auswirkungen von Komponenten. Ob beim Notebook die Helligkeit aufgedreht wird, das UMTS-Modem aktiviert oder die CPU unter Last gesetzt wird: Nach einiger Zeit zeigt Batterybar den Lastwechsel an.

  • Batterybar für Windows
  • Am Netzteil: Batterybar in Blau
  • Zweite Anzeigemöglichkeit
  • Details zur eingelegten Batterie
  • Nur vom Akku versorgt: Laut Batterybar werden 13 Watt aufgenommen.
  • Kontextmenü der Pro-Version
  • Nur in der Pro-Version: Zusätzliche Einstellungen, um auch andere Akkus zu erkennen.
  • Theme-Auswahl
  • Verschiedene Warnungen sind in der Pro-Version einstellbar.
  • Praktisch: Warnungen zur verbliebenen Akkulaufzeit können minutenbasiert eingestellt werden.
  • Batterieprofile lassen sich auch zurücksetzen.
Batterybar für Windows

Theoretisch zeigt Batterybar auch an, wie stark der Akku schon beschädigt ist. Auf unserem Notebook (HP 2710p), auf dem es regelmäßig eingesetzt wird, klappt das jedoch nicht. Der Anwender sieht nur, dass der Akku nicht mehr auf die volle Kapazität auflädt. Die Anzahl der Ladezyklen zeigt Batterybar leider nicht an.

Problematisch ist Batterybar, wenn der Nutzer je nach Einsatz verschiedene Akkukapazitäten benutzt. Wenn zwei Akkus gleichzeitig das Notebook versorgen, kommt das Werkzeug durcheinander und zeigt unrealistische Werte an. Hier ist die Windows-Anzeige besser.

Batterybar für Windows ist in der Grundversion kostenlos und wird vom Entwickler regelmäßig gepflegt. Wer etwas mehr haben möchte, kann die kostenpflichtige Version für 30 Tage testen. Dann gibt es beispielsweise zusätzliche Themes und der Nutzer hat mehr Möglichkeiten im Umgang mit Akkus. Die Warnungen sind im Unterschied zu den Windows-Warnungen nicht nur an Prozentwerten orientiert, sondern auch an tatsächlichen Restlaufzeiten. Bei modernen Notebooks mit langen Laufzeiten sorgt das für realistische Warnungen.

Wie viel Batterybar Pro kostet, entscheidet der Anwender selbst, zwischen 3 und 10 US-Dollar sind möglich und ziehen eine Updategarantie zwischen einem Jahr und auf Lebenszeit nach sich. Batterybar kann auf der Webseite von Osiris Development heruntergeladen werden.

Der Werkzeugkasten von Golem.de ist eine Sammlung kleiner Hilfsprogramme, die die Redaktion einsetzt. Vielleicht gibt es Alternativen, die ein Problem besser lösen? Wir freuen uns über Rückmeldungen und Tipps zu vergleichbaren Werkzeugen - auch für andere Betriebssysteme - im Forum.


eye home zur Startseite
BatteryBarUser 25. Jun 2010

Der Golem-Artikel ist schlecht und stellt nicht wirklich dar, was das Programm wirklich...

Agamemnon 11. Mai 2010

Der Thread-Starter will seinen Akku nicht tiefentladen, sondern den Flash-Chip auf der...

pool 11. Mai 2010

ja genau. so handlich und bequem. Ich frag mich warum überhaupt jemand auf die Idee...

LenovoChinaPlastik 11. Mai 2010

Was hat das mit der Software zu tun? %-)

Amanda B. 11. Mai 2010

Ach und das Tool packt seinen Amperemeter aus und beginnt zu messen oder wie? ^^ Das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Weischer.Regio GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Dataport, Hamburg
  3. Fresenius Netcare GmbH, Berlin
  4. sedApta advenco GmbH, Gießen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: Scheinheilig

    Proctrap | 19:09

  2. Re: Einfach legalisieren

    Geistesgegenwart | 19:08

  3. Re: Schöne Wanzen sind das, prima auch zum...

    lixxbox | 19:07

  4. Re: die 90Millionen gehen schon für die Lizenzen...

    Nico82x | 19:04

  5. Re: Wenn man keine Ahnung hat ...

    Der Held vom... | 19:03


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel