Abo
  • Services:

Rund 5 Stunden Laufzeit

Der Auslegung als Informations- und Unterhaltungsgerät für unterwegs entsprechen auch die Sonderfunktionen. So gibt es neben einem GPS-Modul auch einen digitalen Kompass, der für eine automatische Ausrichtung der Karten sorgen soll. Das klappt aber nur mit Sonys eigener Software "Vaio Location", die vorinstalliert ist. Das Programm bedient sich jedoch der Karten von Google Maps, so dass die Darstellung Googles Lösung laut Sony zum Verwechseln ähnlich sehen soll. Eine Internetverbindung ist dafür aber notwendig.

  • Optionale Schutzhülle mit Henkel
  • Sony Vaio P
  • Je ein USB-Port an jeder Seite
  • Links Maustasten, rechts Touchpad
  • Sony Vaio P
  • Sony Vaio P
  • Auf Lifestyle getrimmt
  • Hochkantes Lesen mit automatischer Rotation
Hochkantes Lesen mit automatischer Rotation
Stellenmarkt
  1. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Ins Netz geht das Vaio P über WLAN nach 802.11 b/g/n oder per UMTS. Das dafür zuständige Modul erreicht maximal 7,2 MBit/s per HSDPA im Download, oder 2 MBit/s per HSUPA im Upload. EDGE und GPRS beherrscht der Funkbaustein ebenfalls. Bluetooth 2.1 mit EDR ist ebenfalls vorhanden, nicht aber ein dedizierter Port für Gigabit-Ethernet: Diesen stellt nur ein mitgelieferter Adapter zur Verfügung, der auch einen VGA-Port bietet. Digitale Bildausgänge sieht der Intel-Chipsatz nicht vor. VGA und Ethernet lassen sich gleichzeitig nutzen, der Adapter wird jedoch nicht mitgeliefert, der Preis für dieses Zubehör steht noch nicht fest.

Links Maustasten, rechts Touchpad
Links Maustasten, rechts Touchpad
Der Rest der Schnittstellen: Je ein USB-2.0-Port befindet sich an den Seiten des Geräts, ebenso ein Kopfhörerausgang. Beim Mikrofon ist der Anwender auf das der eingebauten VGA-Webcam angewiesen, einen eigenen Eingang - beispielsweise für Headsets - gibt es nicht. Als Alternative bietet sich hier ein Bluetooth-Headset an. Der eingebaute Cardreader versteht sich mit Memory-Sticks und SD-Karten.

Auf Lifestyle getrimmt
Auf Lifestyle getrimmt
Die Größe des Geräts blieb mit 245 x 19,8 x 120 Millimetern gegenüber dem Vorgängermodell unverändert. Damit ist das Vaio P zwar nur rund zwei Zentimeter weniger breit als die meisten 10-Zoll-Netbooks, aber etwa sechs Zentimeter weniger tief. Dadurch passt es noch in eine etwas größere Handtasche - und als Lifestyle-Zubehör will Sony das Gerät auch verstanden wissen.

Dazu gehört neben den mobilen Funktionen auch die Bedienung einer Playstation 3 über den kleinen Mobilrechner. Per "Remote Play" kann die gesamte Oberfläche der Konsole auf dem Notebook nachgebildet werden. Das Nutzen von Spielen selbst per Remote Play unterstützen jedoch nur sehr wenige PS3-Titel. Immer funktionieren soll das Vaio P dagegen mit der Konsole als Tastatur, dafür kann das Gerät als "Remote Keyboard" per Bluetooth mit der Playstation gekoppelt werden.

Trotz des geringen Gewichts von 632 Gramm soll das Mini-Notebook je nach Verwendung der Funktechniken rund 5 Stunden mit einer Akkuladung durchhalten. Sonys japanische Webseite gibt bis zu 5,5 Stunden an, von Sony Deutschland war für Mobile Mark 2007 auch eine Laufzeit von 297 Minuten zu erfahren. Geladen ist das Gerät in diesem Test nach 217 Minuten. Optional gibt es auch noch einen größeren Akku, zu dem aber noch keine konkreten Laufzeiten vorliegen.

Ausgeliefert wird das Vaio P Ende Juni 2010 zu einem Preis von 899 Euro. Es ist in Deutschland dann in den Farben Weiß, Schwarz, Orange oder Grün erhältlich. Die in Japan auch angebotene Version mit einem krokodillederähnlichen Gehäuse kommt in Europa vorerst nicht auf den Markt.

 Sony Vaio P: Mini-Notebook mit GPS und UMTS bei 630 Gramm
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 1,29€
  3. (-71%) 11,49€
  4. (-69%) 9,99€

OSXler 30. Sep 2010

Und es hat ein klasse Preis/Leistungs Verhältnis. Gut es hat nur ein Atom, allerdings bei...

sklavenlurch 20. Mai 2010

Wen interessierts? ;-)

titrat 12. Mai 2010

... ... Danke für die interessanten Links! Schade, dass es die Intel X-25-Dinger nicht...

Tom__ 11. Mai 2010

Hast du die aktuellen Versionen von Intel direkt drauf?

ehrlich 11. Mai 2010

Mit was sonst? Ist ja das Mass aller Dinge. Das nächste Mal bitte einfach nur: und...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /