• IT-Karriere:
  • Services:

Wigig

Künftige WLAN-Geräte mit 7 GBit/s

Die nächste WLAN-Generation könnte eine Bandbreite von 7 GBit/s erreichen, denn diese Geschwindigkeit erreicht die nun von der Wigig-Alliance veröffentlichte Funktechnik, die in die nächste WLAN-Generation integriert werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Wigig: Künftige WLAN-Geräte mit 7 GBit/s

Die sich um WLAN-Zertifizierungsprogramme kümmernde Wi-Fi Alliance will mit der Wigig Alliance zusammenarbeiten, um die Funktechnik der Wigig in künftige WLAN-Produkte zu integrieren. Diverse Wigig-Mitglieder sind auch in der Wi-Fi Alliance aktiv.

Stellenmarkt
  1. Netlution GmbH, Mannheim
  2. Deutsches Dialog Institut GmbH, Frankfurt am Main

Am Wochenende veröffentlichte die Wigig ihre bereits im Dezember 2009 fertiggestellte Spezifikation einer Funktechnik im Bereich von 60 GHz. Zum Vergleich: Aktuelle WLAN-Netze funken in den Frequenzbereichen um 2,4 und 5 GHz. Die hohe Frequenz von Wigig ermöglicht zwar deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten, die Reichweite bei solch hohen Frequenzen fällt aber zugleich deutlich geringer aus. So ist Wigig nur auf Reichweiten von 10 Metern ausgelegt.

Wigig 1.0 spezifiziert Bandbreiten von bis zu 7 GBit/s und soll bestehende Techniken auf Basis von 802.11-Standards ergänzen und erweitern. Die verwendete MAC-Schicht (Medium Access Control) ist dabei kompatibel zu IEEE 802.11, was auch die Basis der geplanten Zusammenarbeit von Wigig und Wi-Fi Alliance darstellt.

Künftige Generationen von Wi-Fi-zertifizierten Geräten sollen auf allen drei Frequenzbereichen funken können, 2,4 und 5 GHz für herkömmliches WLAN mit vergleichsweise großer Reichweite bei geringer Leistungsaufnahme und 60 GHz für besonders hohe Bandbreiten über geringe Entfernungen. Die Wigig-Spezifikation sieht dabei Methoden zur Sessionübergabe vor, so dass Funkverbindungen von einer Technik zur anderen weitergereicht werden können.

Mit Protokoll-Adaptionsschichten sollen zudem spezifische Schnittstellen unterstützt werden, einschließlich der für PC-Peripherie verwendeten Bus-Systeme und der HD-Schnittstellen zum Anschluss von Displays und Projektoren.

Zu den Mitgliedern der Wigig Alliance zählen unter anderem Intel, Cisco, Nokia, Nvidia, Panasonic, Samsung, Toshiba, Atheros, Broadcom, Marvell, Mediatek, Dell, NEC, NXP, Microsoft und Texas Instruments.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training Course)
  3. 35,99€
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...

nbsp 11. Mai 2010

Die E-Mails kriegt man auch bei einem 11Mbit WLAN in Echtzeit, solange nicht 20 leute auf...

Rama Lama 10. Mai 2010

Das wird noch mindestens ein Jahr lang so bleiben. Die Bundesdruckerei fährt gerade erst...

Himmerlarschund... 10. Mai 2010

Find ich als WLAN- und Mikrowellenbenutzer jetzt nicht :-)

Anonymer Nutzer 10. Mai 2010

Haste jut jemacht, Siga! *über den Kopf streichel*


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /