Abo
  • Services:
Anzeige
Browser: Sicherheitsloch in Apples Safari

Browser

Sicherheitsloch in Apples Safari

In Safari wurde ein als gefährlich eingestuftes Sicherheitsloch entdeckt. Angreifer können darüber Schadcode auf fremde Systeme schleusen. Bisher wurde das Sicherheitsloch für den aktuellen Safari 4.0.5 bestätigt. Der Fehler betrifft wohl nur die Windows-Version.

Das Safari-Sicherheitsloch befindet sich in den Funktionen, die für Popup-Fenster zuständig sind. Darüber kann der Browser einerseits zum Absturz gebracht werden, andererseits lässt sich darüber beliebiger Programmcode ausführen. Für einen Angriff muss ein Opfer nur dazu verleitet werden, eine entsprechend präparierte Webseite zu besuchen und dann die erscheinenden Popup-Fenster zu schließen.

Anzeige

Bislang gibt es von Apple keinen Patch zur Beseitigung des Sicherheitslecks. Mindestens Safari 4.0.5 für die Windows-Plattform ist davon betroffen, aber möglicherweise steckt der Fehler auch in älteren Safari-Versionen.


eye home zur Startseite
MacUser 11. Mai 2010

Da kann ich Dir das Tool "Cinch" empfehlen, das macht das gleiche unter OS X: http...

dEEkAy 10. Mai 2010

Der Witz ist, dein Vorposter hat recht. Safari auf Windows ist eine Krankheit. Aufm Mac...

mac in bush 10. Mai 2010

Das onclose-Event sollte man aus der HTML und XHTML spezifikation raus nehmen und kein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  4. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 1,49€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  2. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  3. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  4. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  5. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  6. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  7. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  8. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  9. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  10. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Der starke Kleber

    N3onyx | 14:22

  2. Re: Was benutzt ihr?

    thomas.pi | 14:17

  3. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    jayjay | 14:16

  4. Re: Schadcode im pflicht Update von Windows 10...

    SensenMannLE | 14:16

  5. Re: Und am Ende bröselt der Kecks

    thomas.pi | 14:14


  1. 13:34

  2. 12:03

  3. 10:56

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 14:28

  7. 13:28

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel