• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfeld

Multi-Room-Audio-System mit Firmware aufgewertet

Raumfeld wertet sein Multi-Room-Audio-System mit dem kostenlosen Softwareupdate 1.2 auf. Es bringt unter anderem eine unterbrechungsfreie Musikwiedergabe, eine neue Hörzonenverwaltung, Apple-Lossless-Unterstützung und weniger Stromverbrauch mit.

Artikel veröffentlicht am ,
Raumfeld Multi-Room-Audio-System
Raumfeld Multi-Room-Audio-System

Seit dem Abend des 6. Mai 2010 steht das Softwareupdate 1.2 zum Download zur Verfügung. Raumfelds Multi-Room-Audio-System lädt sie bei bestehender Internetverbindung automatisch herunter, der Nutzer muss dann nur noch über den Raumfeld Controller den einige Minuten dauernden Updatevorgang starten. Das Update betrifft alle Komponenten, die Raumfeld Base, den Raumfeld Controller, den Raumfeld Connector und die Raumfeld Speaker M und S.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Nach dem Einspielen der Softwareversion 1.2 unterstützt das Raumfeld-System die unterbrechungsfrei Wiedergabe ("Gapless Playback") von ineinander übergehenden Musikstücken, etwa bei klassischer Musik oder Livekonzertmitschnitten. Die Wiedergabe ohne ungewollte Pausen über den Standard UPnP hat laut Raumfeld einen hohen Entwicklungsaufwand erfordert und brauchte deswegen etwas länger.

Gapless Playback funktioniert mit allen unterstützten Formaten wie MP3, WAV, Flac, Ogg Vorbis, ASF, WMA und M4A (AAC). Das gilt auch für das mit dem Update nachgefügte verlustlose Audioformat Apple Lossless.

Damit das Zusammenschalten von Raumfeld-Geräten zwecks synchroner Wiedergabe leichterfällt, wurde das zuvor wenig komfortable Hörzonenmenü neu gestaltet. Außerdem sollen die Speaker S und M sowie der Connector nach dem Update deutlich weniger Strom im Schlafmodus verbrauchen. Der Controller soll sich nach dem Wechsel aus dem Standby schneller mit dem Raumfeld-System verbinden.

Raumfeld will sein Multi-Room-Audio-System auch in Zukunft kostenlos mit Updates verbessern und im Funktionsumfang erweitern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

Peter Krause 16. Aug 2010

meine Philips Legend 1 sind bei weitem besser als dieser ganze Computer spaß habe sie im...

was bringt... 09. Mai 2010

Seit Windows Vista/7 keine Firewire-Netzwerkuntersützung mehr beitet, sehe ich keine...

sskora 08. Mai 2010

Ich habe 2x KEF iq 90. Da denen aber ein wenig der Bass fehlt, kommt bald noch ein...

amp amp nico 08. Mai 2010

Das spielt ja wohl keine Rolle. Mein KABELGEBUNDENER Surroundkopfhörer wird per Toslink...

sskora 07. Mai 2010

is aber etwas komlizierter einzurichten und man benötigt ne spezielle NAS (oder besser...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /