Abo
  • IT-Karriere:

Activision Blizzard

Kommt ein "World of Call of Duty" in Asien?

Call of Duty wird zur internationalen Marke ausgebaut - mit speziellen Angeboten für asiatische Spieler. Das kündigte Bobby Kotick, Chef von Activision Blizzard, im Gespräch mit Analysten an. Er kann sich die Investitionen leisten: Das Geschäft im ersten Quartal 2010 verlief besser als erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Bobby Kotick, Activision Blizzard
Bobby Kotick, Activision Blizzard

"Die weltweit beliebte Vorstellung, ein Soldat zu sein, erlaubt uns den Markteintritt in neue Regionen", sagte Bobby Kotick, Chef von Activision Blizzard, bei der Veröffentlichung neuer Geschäftszahlen zu Branchenanalysten. Er fügte hinzu: "Wir entwickeln Inhalte für ein Publikum, das bislang nur für die Spiele von Blizzard erreichbar war". Demnächst werde sein Unternehmen vorstellen, welche Pläne es rund um Call of Duty für China und Südkorea gebe. In beiden Ländern sind klassische Ego-Shooter nicht sonderlich beliebt, Onlinerollenspiele hingegen sehr - von daher weist Koticks Aussage darauf hin, dass es eine Art "World of Call of Duty" geben könnte.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. IGEL Technology GmbH, Augsburg

Bislang befinden sich nach Angaben von Activision Blizzard drei Spiele der milliardenschweren Marke in der Entwicklung, alle eignen sich eher für typisch westliche Zielgruppen. Ende 2010 erscheint Call of Duty 7: Black Ops, voraussichtlich Ende 2011 folgt Call of Duty 8, und dann ist da noch ein Actionadventure, das bei Sledgehammer Games entsteht.

Kotick hat sich auch über die aktuellen Vorgänge bei Infinity Ward geäußert. Seiner Darstellung zufolge haben inzwischen 35 von rund 100 Entwicklern gekündigt, wahrscheinlich würden noch weitere gehen. Activision Blizzard sei dabei, die Lücken mit Neubesetzungen zu füllen. Die fristlose Entlassung der Studiochefs Jason West und Vince Zampella Anfang März 2010 sei unumgänglich gewesen. Kotick selbst habe die beiden als Freunde betrachtet. "Ihr Vergehen hat unsere Freundschaft beschädigt, was mich ebenfalls sehr betroffen hat", sagte er.

Freuen dürfte sich Kotick hingegen über die aktuellen Geschäftszahlen von Activision Blizzard. Im ersten Quartal 2010, das Ende März 2010 abgelaufen ist, hat sein Unternehmen den Umsatz auf 1,31 Milliarden US-Dollar von 981 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum erhöht. Der Nettogewinn legte noch stärker zu: Er wuchs von 189 auf 381 Millionen US-Dollar. Grund für die sprudelnden Einnahmen sind nach Unternehmensangaben vor allem die Absätze von Call of Duty: Modern Warfare 2 in den USA und in Europa sowie die Gelddruckmaschine World of Warcraft. Für das Gesamtjahr 2010 rechnet Kotick für Activision Blizzard mit steigenden Umsätzen und Gewinnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Saboteur 10. Mai 2010

Also ich kann ihm da nur zustimmen. Wo ich den berühmten Spruch von ihm gehört hab das...

zuuuzu 07. Mai 2010

Sowohl Japaner als auch Chinesen sowieso Koreaner sind weit technikaffiner als wir...

PullMulll 07. Mai 2010

merkt doch eh keiner.


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /