Abo
  • Services:
Anzeige
Bobby Kotick, Activision Blizzard
Bobby Kotick, Activision Blizzard

Activision Blizzard

Kommt ein "World of Call of Duty" in Asien?

Call of Duty wird zur internationalen Marke ausgebaut - mit speziellen Angeboten für asiatische Spieler. Das kündigte Bobby Kotick, Chef von Activision Blizzard, im Gespräch mit Analysten an. Er kann sich die Investitionen leisten: Das Geschäft im ersten Quartal 2010 verlief besser als erwartet.

"Die weltweit beliebte Vorstellung, ein Soldat zu sein, erlaubt uns den Markteintritt in neue Regionen", sagte Bobby Kotick, Chef von Activision Blizzard, bei der Veröffentlichung neuer Geschäftszahlen zu Branchenanalysten. Er fügte hinzu: "Wir entwickeln Inhalte für ein Publikum, das bislang nur für die Spiele von Blizzard erreichbar war". Demnächst werde sein Unternehmen vorstellen, welche Pläne es rund um Call of Duty für China und Südkorea gebe. In beiden Ländern sind klassische Ego-Shooter nicht sonderlich beliebt, Onlinerollenspiele hingegen sehr - von daher weist Koticks Aussage darauf hin, dass es eine Art "World of Call of Duty" geben könnte.

Anzeige

Bislang befinden sich nach Angaben von Activision Blizzard drei Spiele der milliardenschweren Marke in der Entwicklung, alle eignen sich eher für typisch westliche Zielgruppen. Ende 2010 erscheint Call of Duty 7: Black Ops, voraussichtlich Ende 2011 folgt Call of Duty 8, und dann ist da noch ein Actionadventure, das bei Sledgehammer Games entsteht.

Kotick hat sich auch über die aktuellen Vorgänge bei Infinity Ward geäußert. Seiner Darstellung zufolge haben inzwischen 35 von rund 100 Entwicklern gekündigt, wahrscheinlich würden noch weitere gehen. Activision Blizzard sei dabei, die Lücken mit Neubesetzungen zu füllen. Die fristlose Entlassung der Studiochefs Jason West und Vince Zampella Anfang März 2010 sei unumgänglich gewesen. Kotick selbst habe die beiden als Freunde betrachtet. "Ihr Vergehen hat unsere Freundschaft beschädigt, was mich ebenfalls sehr betroffen hat", sagte er.

Freuen dürfte sich Kotick hingegen über die aktuellen Geschäftszahlen von Activision Blizzard. Im ersten Quartal 2010, das Ende März 2010 abgelaufen ist, hat sein Unternehmen den Umsatz auf 1,31 Milliarden US-Dollar von 981 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum erhöht. Der Nettogewinn legte noch stärker zu: Er wuchs von 189 auf 381 Millionen US-Dollar. Grund für die sprudelnden Einnahmen sind nach Unternehmensangaben vor allem die Absätze von Call of Duty: Modern Warfare 2 in den USA und in Europa sowie die Gelddruckmaschine World of Warcraft. Für das Gesamtjahr 2010 rechnet Kotick für Activision Blizzard mit steigenden Umsätzen und Gewinnen.


eye home zur Startseite
Saboteur 10. Mai 2010

Also ich kann ihm da nur zustimmen. Wo ich den berühmten Spruch von ihm gehört hab das...

zuuuzu 07. Mai 2010

Sowohl Japaner als auch Chinesen sowieso Koreaner sind weit technikaffiner als wir...

PullMulll 07. Mai 2010

merkt doch eh keiner.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. via Nash Direct GmbH, München
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Uvex Winter Holding GmbH & Co. KG, Fürth


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 24,04€
  3. 629€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung bei Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Was hat das mit "Die PARTEI" zui tun?

    Jad | 19:26

  2. Re: internationale steuerung von industrieanlagen...

    johnripper | 19:21

  3. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    sneaker | 19:15

  4. Re: Unsinnige Diskussion um CO2

    gutenmorgen123 | 19:13

  5. Re: 53% ? Der Wert ist so ziemlich sinnfrei.

    jacki | 19:06


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel