Abo
  • Services:

Deutsche IT-Branche

Wilhelm Scheer beklagt Mangel an guten Managern

Deutschland hat kaum noch große Hardwarehersteller und Systemsoftwareunternehmen, beklagt der Gründer der IDS Scheer AG. Es wüchsen kaum fähige Manager für junge IT-Firmen nach, die analytische Fähigkeiten, visionäres Denken und soziale Kompetenz mitbrächten.

Artikel veröffentlicht am ,
August-Wilhelm Scheer
August-Wilhelm Scheer

Deutschlands IT-Firmen haben nicht genügend fähige IT-Manager. Das sagte der Gründer der Softwarefirma IDS Scheer AG und Bitkom-Chef August-Wilhelm Scheer den VDI Nachrichten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. BWI GmbH, Meckenheim

"Wir haben in den Hightech-Feldern in Deutschland Boden verloren: Es gibt kaum mehr große Hardwarehersteller und Systemsoftwareunternehmen. Auch haben wir keine Anbieter von Bürosoftware mit Weltbedeutung außer SAP", sagte Scheer. In den vergangenen zehn Jahren seien US-Firmen wie Google und Facebook in kurzer Zeit zu Weltunternehmen geworden und hätten "unser aller Leben" verändert. Die hiesige IT-Branche müsse sich fragen, warum Deutschland in diesen Märkten nicht mehr mithalte.

Weil es in Deutschland so wenige erfolgreiche IT-Konzerne gebe, fehle es an fähigen Managern aus der zweiten und dritten Reihe, die die Führung in wachsenden jungen IT-Firmen übernehmen könnten, um sie mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung groß zu machen. "In den USA funktioniert das. Weil es dort mehr erfolgreiche Konzerne gibt, werden ständig versierte Manager ausgebildet, die auch für nachrückende Unternehmen zur Verfügung stehen. Da nährt sich die Szene sozusagen selbst."

Deutschland stehe in der Forschung "immer noch ganz gut da", wofür sehr viel Geld ausgegeben werde. Neben den Universitäten gebe es zwei Max-Planck- und 15 Fraunhofer-Institute. Es fehle aber an Managern, die diese Ressourcen so einsetzten, dass am Ende gute Ergebnisse erzielt würden. Statt die Firmen zu internationalisieren, würden Manager "vor sich hinwursteln". Methodenwissen lasse sich erlernen, wichtiger seien Persönlichkeitsmerkmale wie analytische Fähigkeiten, visionäres Denken und soziale Kompetenz. "Ich bin überzeugt, dass Management in der Hightech-Industrie in Deutschland das knappste Gut ist", sagte Scheer.

Die IDS Scheer AG war vor dem Verkauf an die Software AG Deutschlands drittgrößter Softwarehersteller. Im Sommer 2009 wurde die Übernahme für rund 482 Millionen Euro angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G29 Lenkrad 199,99€, G430 Kopfhörer 34,99€)
  2. 299,99€
  3. 299,99€
  4. (u. a. Hisense 65 Zoll 699,99€)

DIE DIGITALE STADT 16. Jun 2010

Sehr geehrter Herr Prof. Scheer, glauben Sie mir, ich habe alles versucht. Das Schlimmste...

Schlagtmich 10. Mai 2010

Ich habe bisher in 5 kleinen bis mittleren Unternehmen gearbeitet, und ich muß sagen...

asda 08. Mai 2010

Komische Definition eines Managers hast du da. Oder hast du am Ende den Text gar nicht...

asda 08. Mai 2010

Mathematik zu begreifen ist äußerst schwer und nicht für jederman möglich, wenn man sie...

asda 08. Mai 2010

Das was du da schreibst ist wohl wahr, hat aber leider nix mit der Aussage vom Herrn...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /